Passage Hauptbahnhof ist eröffnet

17. Dezember 2010, 11:42
227 Postings

Sie verbindet die U1-Station Südtiroler Platz mit den Bim-Linien O und 18, mit Bussen und S-Bahn - mit Video

Seit 17. Dezember ist die unterirdische Passage Hauptbahnhof eröffnet und zur Benützung freigegeben. Vorläufig verbindet die neue Passage unter dem Wiedner Gürtel die U1-Station Südtiroler Platz mit den Straßenbahnlinien O und 18, mit mehreren Busverbindungen sowie mit derzeit neun S-Bahnlinien der ÖBB.

Mit Eröffnung des neuen Hauptbahnhofes im Dezember 2014 stellt dieser barrierefreie Durchgang eine Direktverbindung und die witterungsgeschützte Anbindung des Bahnhofgebäudes an die U-Bahn (Linie U1/Station Südtiroler Platz - künftig Station Hauptbahnhof) dar. Die reine Gehzeit vom Aufgang der U1-Station durch die Passage beträgt  rund eine Minute.

Da der neue Hauptbahnhof vom Standort des ehemaligen Südbahnhofes zum Südtiroler Platz rückt, sorgt die Passage für Umsteigemöglichkeiten zur U-Bahn, insgesamt elf S-Bahnlinien sowie mehreren städtischen Straßenbahn- und Autobuslinien für Pendler und Fernreisende.

Nächste Baustufe zur Fertigstellung

Die Bauarbeiten im Bereich der Passage Hauptbahnhof sind mit der Freigabe für die Fahrgäste noch nicht abgeschlossen. Die Eröffnung der Passage ist Voraussetzung für den bevorstehenden Beginn der letzten Bauphase. Diese sieht die Schließung des alten Verbindungsganges zwischen U-Bahn, Straßenbahn und S-Bahn vor. In diesem Bereich entstehen technische Betriebsanlagen, die Voraussetzung für den weiteren Ausbau der neuen Passage mit Geschäften und einer Infostelle der Wiener Linien sind. Ende 2012 werden die Bauarbeiten endgültig finalisiert sein.

Begonnen haben die Arbeiten am gesamten Verkehrsbauwerk Südtiroler Platz im Sommer 2007. Der Errichtung der neuen Verbindungspassage vorausgegangen ist die Modernisierung der S-Bahnstation Südtiroler Platz. Nach dem Tausch der gesamten Tunneldecke über den S-Bahngleisen, wurden die Bahnsteige auf 55 Zentimeter erhöht und auf 215 Meter verlängert. Seither ist ein barrierefreies Ein- und Aussteigen in Niederflurtriebwagen für die Fahrgäste möglich.

Weiters wurden neue Aufgänge Richtung Argentinierstraße und zwei neue Stiegenaufgänge und ein Doppellift direkt zum Südtiroler Platz zu den Haltestellen der Straßenbahnlinie O und dem Autobus 69A errichtet.

Unterhalb des Gürtels

Die Passage verläuft in 12 Metern Tiefe unterhalb des Gürtels sowie unterhalb der Straßenbahn- und Schnellbahnverbindungen. Mehrere Lifte und Fahrtreppen ermöglichen den Zugang zu Straßenbahn, S-Bahnen sowie an die Oberfläche zu mehreren städtischen und regionalen Autobuslinien. Die neue Passage endet derzeit an einer provisorischen Wand. Unmittelbar dahinter entsteht bis Ende 2014 der Aufgang zum neuen Hauptbahnhof.

Anbindung an die City

Mit der U1 ist man in fünf Minuten am Stephansplatz, in 12 Minuten bei der UNO-City. Weiters verkehren am Hauptbahnhof die Buslinien 13A und 69A sowie die Straßenbahnlinien O und 18. Außerdem wird die Straßenbahnlinie D in das Stadtviertel am neuen Hauptbahnhof verlängert.

Die S-Bahn-Stammstrecke zwischen Meidling und Floridsdorf stellt neben der U1 die zweite Verkehrsanbindung des Hauptbahnhofes dar. Rund 700 Züge werden hier auf dem am meisten befahrenen Gleisabschnitt in ganz Österreich täglich verkehren.

Die U1-Station Südtiroler Platz wird mit Teilinbetriebnahme des neuen Hauptbahnhofes Wien im Dezember 2012 in "Hauptbahnhof" umbenannt. Auch die S-Bahn-Station Südtiroler Platz wird dann "Wien Hauptbahnhof" heißen. (red)

  • Die unterirdische Passage Hauptbahnhof ist eröffnet und zur Benützung freigegeben.
    foto: wiener linien

    Die unterirdische Passage Hauptbahnhof ist eröffnet und zur Benützung freigegeben.

Share if you care.