Mark Zuckerberg: "Ich mache viele Fehler"

29. November 2010, 11:02
61 Postings

Facebook-Gründer zeigt sich in aktuellem Interview selbstkritisch - Wichtig sei aber das Beste zu geben

Facebook steht seit einiger Zeit praktisch kontinuierlich in der öffentlichen Kritik, sei es durch die anhaltenden Debatten um das manchmal etwas laxe Verhältnis zum Thema Privatsphäre oder auch aufgrund von Diskussionen um die Person seines Gründers, Mark Zuckerberg, wie sie zuletzt durch den Film "The Social Network" ausgelöst wurden. In einem aktuellen Interview, das im Rahmen des Web 2.0 Summit in San Francisco entstanden ist, zeigt sich Zuckerberg nun aber betont selbstkritisch.

Sportlich

"Ich habe bisher schon so viele Fehler gemacht", betont der Facebook-Chef. Um genau zu sein habe er wohl so ziemlich jeden Fehler gemacht, den man als Unternehmensboss machen könne  - oder werde ihn noch machen. Klar sei insofern auch, dass das eigene Unternehmen noch immer ziemlich viele Fehler mache, was sich bei einer solchen Unternehmung aber auch kaum verhindern lasse. Wichtig sei nur, dass man "das Beste gebe", wie Zuckerberg verspricht.

Als konkretes Beispiel für wenig optimal gelaufene Vorfälle hatte der Facebook-Gründer zuvor über die Streitigkeiten mit Google über den Import - bzw. den fehlenden Export - von Kontaktinformationen bei dem sozialen Netzwerk diskutiert. Auch der Umgang mit der Privatsphäre der NutzerInnen war zuvor im Fokus der Konversation. (red, derStandard.at, 29.11.10)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
    screenshot: andreas proschofsky
Share if you care.