Brian Marsden mit 73 Jahren gestorben

23. November 2010, 21:10
posten

Hatte sich durch präzise Berechnungen von Kometen-Bahnen einen Namen gemacht

Washington - Nach langer Krankheit ist der bekannte Kometen-Jäger Brian Marsden in den USA gestorben. Der in Großbritannien geborene Astronom sei mit 73 Jahren an den Folgen einer langen Krankheit gestorben, teilte das Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics am Dienstag mit. Marsden hatte sich durch präzise Berechnungen von Kometen-Bahnen einen Namen gemacht.

Als sein größter Coup galt die Vorhersage zur Rückkehr des Kometen Swift-Tuttle im Jahr 1992. Auch bei der Zurückstufung des Pluto vom Planeten zum Zwergplaneten am Rande unseres Sonnensystems hatte er großen Anteil. "Brian war einer der einflussreichsten Kometenforscher des 20. Jahrhunderts", erklärte Institutsdirektor Charles Alcock. (APA/AFP)

Share if you care.