Nödl und Vanek trafen

21. November 2010, 11:29
22 Postings

Nur die Flyers siegten - Grabner verlor mit NY Islanders gegen die Florida Panthers

Wien - Drei Spiele mit österreicherischer Beteiligung, zwei Tore, aber nur ein Sieg - in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) ist für die rot-weiß-roten Exporte am Samstag nicht alles wunschgemäß verlaufen. Jubeln durfte der Wiener Andreas Nödl (12:41 Minuten Eiszeit), der für seine Philadelphia Flyers im letzten Drittel die 4:3-Führung erzielte. Nach Penaltyschießen schaute ein 5:4-Auswärtssieg über die Washington Capitals heraus.

Der Treffer von Thomas Vanek zum 1:0 in der 5. Minute war hingegen zu wenig, die Heim-Partie der Buffalo Sabres gegen Tampa Bay Lightning ging 1:2 verloren. Der Steirer baute aber eine persönliche Serie aus, er hat nun bereits in sieben Partien en suite Punkte erzielt (10/4 Tore, 6 Assists) - eine Bestleistung in seiner Karriere. Bei 19:19 Minuten Eiszeit knallte er den Puck viermal auf das Tor.

Mit 1:4 nach 1:0-Führung gingen die New York Islanders vor Heimpublikum gegen die Florida Panthers in die Knie. Der Kärntner Michael Grabner spielte 10:13 Minuten und verzeichnete zwei Torschüsse. Die Treffer der Islanders fielen allesamt im zweiten Abschnitt von Minute drei bis elf. ~

Ergebnisse vom Samstag:

Washington Capitals - Philadelphia Flyers (ein Tor Andreas Nödl) 4:5 n.P., Buffalo Sabres (ein Tor Thomas Vanek) - Tampa Bay Lightning 1:2, New York Islanders (mit Michael Grabner) - Florida Panthers 1:4, Carolina Hurricanes - Nashville Predators 1:2 n.P., Boston Bruins - Los Angeles Kings 3:4 n.P., Montreal Canadiens - Toronto Maple Leafs 2:0, St. Louis Blues - New Jersey Devils 3:2, Dallas Stars - Colorado Avalanche 3:4 n.P., Minnesota Wild - New York Rangers 2:5, Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 1:7, San Jose Sharks - Columbus Blue Jackets 0:3

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Andreas Nödl feiert mit seinem Teamkollegen Matt Carle die Führung im dritten Drittel.

Share if you care.