Blogger-Konferenz in China auf Druck der Behörden abgesagt

20. November 2010, 13:11
4 Postings

Themen zu "heikel"

Auf Drängen der chinesischen Behörden ist eine Blogger-Konferenz in Shanghai abgesagt worden. Die Organisatoren seien am Freitagnachmittag darüber informiert worden, dass die Provinzregierung die Themen der Konferenz als "heikel" einschätze und das Blogger-Treffen deshalb nicht wie geplant an diesem Wochenende in der Universität der Stadt stattfinden könne, sagte der Teilnehmer Zhou Shuguang am Samstag der französischen Nachrichtenagentur AFP. Den Veranstaltern sei nahegelegt worden, die Konferenz abzusagen, sagte die US-Internet-Analystin Rebecca MacKinnon, die bei dem Treffen in China dabei sein wollte. Die Teilnehmer wollten sich nun aber informell treffen.

Absage

Die "Chinese Blogger Conference" wird seit sechs Jahren abgehalten. In diesem Jahr könne sie erstmals nicht stattfinden, sagte der Blogger Zhou Shuguang. In China sind viele Internetseiten von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter gesperrt, einige Nutzer versuchen diese Sperre aber durch bestimmte Netzwerkeinstellungen an ihrem Computer zu umgehen. In der vergangenen Woche wurde in der Volksrepublik China eine Frau zu einem Jahr Arbeitslager verurteilt, weil sie mit einer Twitter-Nachricht zu antijapanischen Protesten die öffentliche Ordnung gestört haben soll. (APA/AFP)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.