"Pummerin" bekommt neuen Klöppel

18. November 2010, 11:55
2 Postings

Leichterer Schlägel soll Lebensdauer der drittgrößten Glocke Europas verlängern

Wien - Europas drittgrößte Glocke wird umgebaut: Die "Pummerin" im Wiener Stephansdom bekommt in den nächsten Monaten einen neuen Klöppel. Der jetzige 800 Kilogramm schwere Schlägel soll durch einen leichteren ersetzt werden, um die Lebensdauer des gusseisernen Wahrzeichens zu verlängern, berichtete der ORF-Online am Donnerstag. 

Austausch nach Belastungstest

Der Austausch des Klöppels, der künftig nur mehr 600 Kilogramm wiegen soll, ist die Folge eines Belastungstests, der 2007 durchgeführt wurde. Hergestellt wird der neue, drei Meter lange Schlägel in einer bayrischen Spezialschmiede. Zu Silvester wird die rund 21 Tonnen schwere Pummerin jedenfalls noch in ihrer jetzigen Form läuten. Der alte Klöppel wird dann im Februar 2011 ausgebaut, der Einbau des Nachfolgers soll im März am Aschermittwoch erfolgen.

Der Klang der Glocke werde jedenfalls gleichbleiben, versicherte der Innsbrucker Glockengießer Peter Grassmayer.

Am 26. April 1952 erklang der Wiener Koloss zum ersten Mal. Sein Vorgänger, die aus dem Jahr 1711 stammende "alte Pummerin", wurde kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs Opfer des Dombrandes.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die "Pummerin" ist Europas drittgrößte Glocke. Die größte Glocke Europas ist die " Deutsche Glocke" im Kölner Dom

Share if you care.