Exil-Literaturpreis 2010 geht an Susanne Gregor

15. November 2010, 16:50
posten

Verleihung der insgesamt acht Preise am Samstag

Wien - Der mit 3.000 Euro dotierte Hauptpreis der diesjährigen Exil-Literaturpreise "Schreiben zwischen den Kulturen" geht an Susanne Gregor für "Territorien". Die Verleihung der insgesamt acht Preise findet am kommenden Samstag (20. November) im Rahmen der Messe "Buch Wien" statt, wie heute, Montag, in einer Aussendung mitgeteilt wurde. Den zweiten Preis erhält Didi Drobna für "Was ich kann", ebenfalls ausgezeichnet wird Daniela Elena Trummer für ihr Werk "Träume, Spuren, Wiedersehen", das den dritten Platz in der Kategorie Prosa erhielt. In der Jury saßen Martina Schmidt, Edith-Ulla Gasser und die ehemalige Preisträgerin Julya Rabinowich.

Neben den Preisen für Prosawerke wird am Samstag auch der mit 1.500 Euro dotierte Lyrikpreis vergeben, dieser geht in diesem Jahr an Ilija Jovanovic für "Eine Auswahl neuer Gedichte". Olga Grjasnowa erhält für "Mitfühlende Deutsche" den mit 2.000 Euro dotierten Dramenpreis. Ebenfalls geehrt werden Hanno Millesi, der für "Mir zuliebe" den Preis für Autoren mit Deutsch als Erstsprache entgegennehmen kann, und Ekaterina Heider, diet für "Mutter, lass uns bleiben!" den Preis für jugendliche Autoren erhält. Der Preis für Schulklassen und Teams wird geteilt und geht an die 2c der Kooperativen Mittelschule in der Anton Baumgartner Straße in Wien für ihr Projekt "colors of life" sowie die 3d des Konrad Lorenz Gymnasiums in Gänserndorf für "Integrations - ABC".

Die Exil-Literaturpreise, insgesamt mit 13.000 Euro dotiert, werden seit 1997 vergeben. Der Wettbewerb soll Autoren, die nach Wien zugewandert sind, ermutigen, sich mit ihrer Situation literarisch auseinanderzusetzen. Die Entdeckung von Autoren wie Dimitre Dinev oder Julya Rabinowich hat "den Stellenwert der Literatur von Autoren in Österreich, die aus einer anderen Muttersprache als der deutschen kommen und in deutscher Sprache schreiben, entscheidend verändert".

Der Exil-Literaturpreis wird in Kooperation mit dem Verein Kulturzentrum Spittelberg, der Grazer AutorInnenversammlung und den wiener wortstaetten vergeben und von der Literaturabteilung des Kulturministeriums sowie der Kulturkommission von Wien-Neubau unterstützt. Heuer nahmen 209 Autoren teil. (APA)

Share if you care.