Umkehr: Wieder technische Probleme bei Qantas-Jumbo

15. November 2010, 08:13
33 Postings

Offenbar elektrischer Defekt - Boeing 747 musste zurück nach Sydney - Airbus-Triebwerke auch bei Singapore Airlines und Lufthansa betroffen

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat erneut technische Probleme mit einem Flugzeug: Eine Boeing 747 mit Ziel Argentinien kehrte am Montag wegen eines mutmaßlichen elektrischen Defekts nach Sydney zurück. Ein Qantas-Sprecher sagte, der Jumbo-Jet mit 119 Passagieren und 22 Besatzungsmitgliedern an Bord habe Treibstoff abgelassen, bevor er zwei Stunden und zehn Minuten nach dem Start wieder sicher gelandet sei. Verletzt wurde niemand.

Wegen eines Turbinenbrands hatte ein Qantas-Airbus A380 Anfang November in Singapur notlanden müssen. Inzwischen hat der Triebwerkhersteller Rolls Royce einen Materialfehler zugegeben - derStandard.at berichtete. Dieser Defekt hatte zu einem Ölbrand geführt und die Notlandung erzwungen, bei der niemand verletzt wurde.

Auch Singapore Airlines tauscht Triebwerke

Die Konsequenzen dieses Materialfehlers betreffen aber nicht nur Qantas. Daher müssen nun mehr Motoren der weltweiten A380-Flotte mit Triebwerken des Typs Trent 900 von Rolls Royce ausgetauscht werden. Singapore Airlines müsse nach den neuesten Untersuchungserkenntnissen der Unfallursache möglicherweise bis zu 20 Motoren wechseln, berichtete die australische Zeitung "Sydney Morning Herald" am Montag ohne Angabe von Quellen. Australiens Qantas muss demnach vielleicht weitere sieben Motoren und Lufthansa weitere zwei Motoren austauschen. (APA/Reuters/red)

Share if you care.