Spielabbruch bei St. Florian - GAK

13. November 2010, 19:43
89 Postings

Schiedrichter pfeift das letzte Spiel der Herbstsaison nach Angriff auf Assistenten in der Halbzeitpause nicht mehr an

Linz  - Das Regionalliga-Spiel des Gastgebers St. Florian (Bez. Linz-Land) gegen den GAK musste nach einer Attacke auf das Schiedsrichter-Trio Samstagnachmittag abgebrochen werden. Etliche GAK-Fans wollten das nicht zur Kenntnis nehmen. Erst mit einem massiven Einsatz an Kräften konnte sie die Polizei zur Abreise bewegen, bestätigte sie auf APA-Anfrage einen entsprechenden Bericht von Radio Oberösterreich.

Das Spiel stand zur Halbzeit 2:0 für St. Florian. Als das Schiedsrichter-Trio das Spielfeld in Richtung Kabinen verlassen wollte, warfen einige angereiste GAK-Fans Hartplastikbecher. Ein Linienrichter wurde im rechten Gesichtsbereich getroffen und erlitt eine stark blutende Rissquetschwunde. Der Täter wurde identifiziert und vorübergehend festgenommen. Er muss mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Das Spiel wurde nach dem Zwischenfall abgebrochen. Das wollten rund 120 sichtlich alkoholisierte Fußballfans nicht akzeptieren. Sie weigerten sich, das Stadion zu verlassen. Die Polizei St. Florian forderte Verstärkung durch Kräfte aus dem Bezirk sowie eine oberösterreichische Einsatzeinheit an. Den insgesamt über 50 Polizisten gelang es nur unter Einsatz von Pfefferspray, die Abreise der Fans durchzusetzen. (APA/red)

Share if you care.