Apache wettert gegen Oracles Java-Politik

10. November 2010, 13:16
14 Postings

Open-Source-Organisation geht gestärkt in Streit mit Oracle

Im Zuge der Wahl des Executive Comitees des Java Community Processes (JCP) wetterte die Apache Software Foundation gegen Oracles Java-Politik. Die Organisation forderte JCP-Mitglieder auf gegen Oracles bevorstehenden Vorschlag bezüglich Java zu stimmen. Auch spiele man mit dem Gedanken die JCP zu verlassen, sollte Oracle die Einschränkungen für Java nicht lockern.

Anforderungen

Apache stellt diese Forderungen bereits seit geraumer Zeit und verlangt die Bereitstellung Javas für eigene Tests. Oracle handle entgegen dem Java Specification Participation Agreement (JSPA), weil das Test Compatiblity Kit (TCK) nur in Verbindung mit einer Lizenz bereitstelle. Damit verletze man die Regeln des JCP.

Positionen

Auf Apache entfielen zuletzt 95 Prozent der Stimmen für die Wahl zum JCP-Vorstand, weshalb man gestärkt in den Kampf mit Oracle zieht. Auch gibt es im Komitee weitere Open-Source-Verfechter der Eclipse Foundation und von Red Hat

Oracle gelang es im Oktober sich zu stärken, denn IBM kündigte an seine - bis zu dieser Zeit unabhängige - Java-Strategie zugunsten Oracles OpenJDK-Projekts aufzugeben. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.