Deutsche UniCredit-Tochter legt zu

10. November 2010, 07:53
posten

Bis September mehr Gewinn als im ganzen Vorjahr

München  - Die deutsche UniCredit-Tochter - und Bank Austria-Schwesterbank - HypoVereinsbank (HVB) hat in den ersten neun Monaten dank einer deutlich verringerten Risikovorsorge kräftig zugelegt. Unter dem Strich verdiente die Bank zwischen Jänner und September rund 1,1 Milliarden Euro und damit mehr als im gesamten Jahr 2009, wie die HVB am Mittwoch mitteilte. "Dazu beigetragen haben zum einen der erfreuliche Anstieg des Provisionsüberschusses, zum anderen die deutlich verringerte Risikovorsorge", sagte Vorstandschef Theodor Weimer. Auch für das gesamte Jahr rechne er mit einem sehr guten Ergebnis, auch wenn die Lage im vierten Quartal herausfordernd bleibe. (APA/dpa)

Share if you care.