US-Pornoindustrie will Tausende Filesharer abmahnen

7. November 2010, 13:12
81 Postings

Adult Copyright Company fordert Ermittlung von Klarnamen zu fast 10.000 IP-Adressen

Die Adult Copyright Company will Tausende US-Bürger abmahnen, die angeblich urheberrechtlich geschützte Inhalte über das Web getauscht haben sollen. Dahinter stehe die Pornofilmindustrie, berichtet myce.com.

IP-Adressen ausgeforscht

Die Abmahnanwälte sollen insgesamt 9.729 IP-Adressen ermittelt haben, über die ein bestimmter Pornofilm über BitTorrent-Netze heruntergeladen und weiterverbreitet worden sei. Die Klage sei beim US-Bezirksgericht Martinsburg eingereicht worden. Die Kanzlei fordere von den Providern nun die Herausgabe der Kundendaten zu den jeweiligen IP-Adressen. Erst mit diesen Informationen können die Anwälte auch tatsächlich die Abmahnungen versenden.

Pornomacher gegen Piraten

Die Adult Copyright Company habe damit die größte Urheberrechtsklage des Jahres in dem Bereich eingereicht. Die Pornofilmindustrie fährt seit kurzem stärker gegen Filmpiraterie im Web an. Erst vor einem Monat habe es laut Gulli ein geheimes Treffen der größten Pornofilmproduzenten gegeben, in dem das Vorgehen gegen Filmpiraterie beraten worden sei. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Pornofilmindustrie will gegen Filesharer vorgehen

Share if you care.