Russen wollen Potash

4. November 2010, 08:38
posten

Der kanadische Düngemittelkonzern bekommt bei seinem Kampf gegen eine Über­nahme durch den australischen Bergbauriesen BHP Billiton Schützenhilfe aus Russland

Moskau - Der russische Düngerproduzent Phosagro schlug vor, mehrere russische Firmen aus der Branche sollten sich zusammenschließen und mit dem Kauf einer Potash-Beteiligung das feindliche Offert von BHP durchkreuzen.

Die Australier wollen Potash für rund 39 Mrd. Dollar (27,8 Mrd. Euro) übernehmen. Potash hatte das Offert als zu niedrig zurückgewiesen und geht inzwischen auch gerichtlich gegen die Pläne vor. Noch am Mittwoch wollte die kanadische Regierung über eine Genehmigung des BHP-Offerts entscheiden.

Phosagro sieht bei einer Übernahme von Potash durch BHP russische Interessen gefährdet. "Wenn BHP den Kalimarkt dominiert, wären die Folgen für unsere Hersteller schlimm. Wir könnten Teile der Märkte verlieren. Das liegt auf der Hand", sagte der Verwaltungsratschef von Phosagro, Wladimir Litwinenko, im Interview mit Reuters. Phosagro ist der drittgrößte russische Kali-Produzent nach Uralkali und Silvinit. Der Rivale Belaruskali ist der weltweite Branchenzweite.

Er habe bereits den russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin um Unterstützung für den Vorstoß gebeten, sagte Litwinenko. Russische und europäische Banken könnten sowohl als Gläubiger als auch als Investoren an einem Offert beteiligt werden. Eine vollständige Übernahme von Potash schloss er aber aus. "Wir sprechen nicht über eine Übernahme. Es kann eine Fusion werden oder ein Anteilskauf", sagte Litwinenko.

Potash ist der weltgrößte Produzent von Kali. Das Mineral ist neben Phosphat und Stickstoff einer der drei Hauptbestandteile von Düngemitteln. Der Konzern ist einer der größten Rohstoffkonzerne Kanadas und kontrolliert 25 Prozent des Kali-Weltmarktes. Die Kali-Nachfrage dürfte in den nächsten Jahren weiter zunehmen, weil Schwellenländer wie China und Indien für ihre wachsende Bevölkerung immer mehr Nahrungsmittel produzieren müssen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der russische Düngemittelkonzern Phosagro will "weißer Ritter" spielen.

Share if you care.