US-Börsen: Fed-Sitzung bringt leichte Kurserholung

3. November 2010, 21:59
posten

AOL und Time Warner nach Zahlen im Fokus - Bankenwerte einheitlich fester

New York - Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch mit etwas höheren Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg auf ein Zwei-Jahres-Hoch und legte 26,41 Punkte oder 0,24 Prozent auf 11.215,13 Einheiten zu. Der S&P-500 Index gewann 4,39 Punkte (plus 0,37 Prozent) auf 1.197,96 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 6,75 Einheiten oder 0,27 Prozent auf 2.540,27 Zähler.

Im Folge der Entscheidung der US-Notenbank, weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen zu ergreifen, um die schwächelnde Konjunktur zu unterstützen, gingen die US-amerikanischen Indizes mit einem leichten Plus aus dem Handel. Die Federal Reserve (Fed) gab bekannt, den Leitzins weiterhin bei 0 bis 0,25 Prozent zu belassen und US-Staatsanleihen in Höhe von 600 Mrd. Dollar anzukaufen. Im Vorfeld wurde von Experten lediglich ein Ankaufvolumen von 500 Mrd. Dollar erwartet.

Bankenwerte als Gewinner

Zu den Gewinnern zählten unter anderem die Bankenwerte. JPMorgan konnten die Sitzung mit einem Kursplus von 2,06 Prozent auf 37,72 Dollar beenden, Morgan Stanley zogen um 3,21 Prozent auf 25,40 Dollar an. Wells Fargo verteuerten sich um 1,89 Prozent auf 26,46 Dollar.

Mit etwas tieferer Tendenz zeigte sich hingegen der Rohstoffsektor. Freeport-McMoRan Copper & Gold ermäßigten sich um 0,58 Prozent auf 97,09 Dollar. Ebenso mussten Black Rock Kursverluste hinnehmen und schlossen um 4,26 Prozent tiefer auf 165,66 Dollar. Die Bank of America hatte verlautbart, 34,5 Mio. Aktien des Rohstoffunternehmens zu verkaufen. Auch PNC plant die Veräußerung von 7,5 Mio. Black Rock-Papieren.

Nach Vorlage von Quartalsergebnissen stiegen AOL um 3,20 Prozent auf 26,10 Dollar. Das Internet-Unternehmen konnte seinen Gewinn für das dritte Quartal auf 171,6 Mio. Dollar steigern. Zu diesem Wachstum trugen vor allen die Einnahmen aus dem Verkauf des Messaging-Dienstes ICQ und der Beteiligung am Online-Reiseanbieter Kayak bei.

Ebenfalls positive Zahlen kamen von Time Warner. Der US-Medienkonzern hat beim Umsatz für das dritte Quartal um zwei Prozent zugelegt und konnte beim Nettogewinn die Erwartungen übertreffen. Die Aktien gingen trotzdem mit einem Minus von 1,05 Prozent bei 32,07 Dollar aus dem Handel. (APA)

Share if you care.