Wiener Börse schließt am Mittwoch schwächer

3. November 2010, 17:50
posten

Vorsicht vor Fed-Zinsentscheidung - Abgaben im Späthandel

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch schwächer beendet. Der ATX fiel um 26 Punkte oder 0,96 Prozent auf 2.673,28 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 17 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.690 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York -0,17 Prozent, DAX/Frankfurt -0,54 Prozent, FTSE/London -0,28 Prozent und CAC-40/Paris -0,63 Prozent.

Nach einem verhaltenen Start ist der Wiener Markt im Gleichschritt mit anderen europäischen Börsen im Späthandel ins Minus gerutscht. Händler berichteten von einer Zurückhaltung der Käufer im Vorfeld der nach Börsenschluss anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Nachdem die Notenbank bereits ihren Leitzins auf praktisch null gesenkt hat, werden nun weitere stimulierende Maßnahmen in Form von Anleihenkäufen erwartet. Unsicherheit herrscht aber über das zu erwartende Ausmaß der US-Staatsanleihenkäufe durch die Fed.

Bwin weiter unter Druck

Weiter unter Druck standen am Mittwoch bwin und büßten 7,12 Prozent auf 30,08 Euro ein. Händler verwiesen weiter auf negative Analysteneinstufungen der Aktie. Zuletzt hat Barclays die Einstufung von bwin von "overweight" auf "underweight" revidiert. Händler berichteten zudem von Marktgerüchten über mögliche Probleme bei der PartyGaming-Fusion.

Größere Verluste gab es auch bei Schoeller-Bleckmann, die Aktie fiel um 4,19 Prozent auf 50,97 Euro. Für Bewegung sorgten auch die veröffentlichten Unternehmensergebnisse. So verloren Wienerberger nach Vorlage von Zahlen 3,17 Prozent auf 11,62 Euro. Der Baustoffhersteller hatte in der Früh ein auf 17,6 Mio. Euro halbiertes Betriebsergebnis (EBIT) gemeldet und damit die Analystenprognosen verfehlt. Schwächer als erwartet hatte sich Analysten zufolge vor allem das Osteuropageschäft der Wienerberger entwickelt.

Gut aufgenommen wurden hingegen die von Polytec vorgelegten Ergebnisse. Die Aktie war mit einem Plus von 6,70 Prozent auf 4,75 Euro der Tagesgewinner im prime market. Größter Gewinner unter den ATX-Schwergewichten waren voestalpine mit einem Plus von 0,74 Prozent auf 29,20 Euro.

Die zehn größten Kursgewinner


1. POLYTEC HOLDING AG +6,70 Prozent
2. WOLFORD AG +5,46 Prozent
3. CENTURY CASINOS INC +3,97 Prozent
4. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD +3,07 Prozent
5. BANK FÜR TIROL UND VBG AG VZ +2,98 Prozent
6. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +2,73 Prozent
7. A-TEC INDUSTRIES AG +2,64 Prozent
8. KAPSCH TRAFFICCOM AG +2,33 Prozent
9. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +1,07 Prozent
10. FLUGHAFEN WIEN AG +0,98 Prozent


Die zehn größten Kursverlierer


1. JOWOOD ENTERTAINMENT AG -22,40 Prozent
2. BWIN INT. ENTERT. AG -7,12 Prozent
3. SCHOELLER-BLECKMANN AG -4,19 Prozent
4. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -3,64 Prozent
5. WIENERBERGER AG -3,17 Prozent
6. BWT AG -2,38 Prozent
7. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -2,07 Prozent
8. INTERCELL AG -1,98 Prozent
9. RAIFFEISEN BANK INTERNAT. AG -1,76 Prozent
10. VERBUND AG KAT. A -1,46 Prozent
(APA)

 

Share if you care.