Eine Bergankunft auf dem Glockner

23. Oktober 2010, 19:34
10 Postings

Lienz erneut als Etappen-Startort bei der italienischen Rundfahrt - Sieben Bergankünfte

Turin - Die Organisatoren des Giro d'Italia haben sich für die 94. Auflage im Jahr 2011 anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums der italienischen Einigung Besonderes einfallen lassen. Ob das am Samstag im Startort Turin präsentierte Streckenprofil überall auf Gegenliebe stößt, scheint fraglich, denn auf die Fahrer warten auf den 21 Etappen vom 7. bis 29. Mai (3.496 km) nicht weniger als sieben Bergankünfte. Freuen dürfen sich jedenfalls die Touristiker in Österreich, gastiert die Italien-Rundfahrt doch an zwei Tagen in Österreich: Der Großglockner bildet die Kulisse des Ziels der 13. Etappe am 20. Mai, tags darauf ist Lienz Startort einer weiteren Schlüsseletappe mit Ziel auf dem Monte Zoncolan.

Bevor die Radprofis nach Österreich kommen, müssen sie zweimal den Ätna erklimmen. Europas größter noch aktiver Vulkan wird auf der 9. Etappe am 15. Mai zunächst von Norden her überquert, danach folgt das Finale mit einem 19 km langen Anstieg von Süden. Die 13. Etappe (159 km) wird in Spilimbergo in Friaul gestartet, führt über den Plöckenpass nach Kärnten, und weiter über Gailbergsattel und Iselsberg von Süden auf der Glocknerstraße bis zum Kasereck in 1.908 Meter Höhe.

Tags darauf geht es von Lienz in Osttirol über 210 Kilometer zur extrem steilen Bergankunft auf dem Monte Zoncolan (1.735 m) in den Karnischen Alpen. Im Verlauf der Etappe sind vier weitere Bergwertungen zu bewältigen. Das Finale des Giro geht am 29. Mai mit einem 32-Kilometer-Einzelzeitfahren in Mailand in Szene. Bergspezialisten wie der zweifache Sieger Ivan Basso (ITA) sind auf dieser Strecke klar im Vorteil. (APA)

Die 21 Etappen des 94. Giro d'Italia (7.-29. Mai), der an zwei Tagen (13., 14. Etappe) in Österreich Station macht:

7.5.: 1. Etappe: Team-Zeitfahren Turin (21,5 km)
8.5.: 2. Etappe: Alba - Parma (242 km)
9.5.: 3. Etappe: Reggio-Emilia - Rapallo (178 km)
10.5.: 4. Etappe: Quarto - Livorno (208 km)
11.5.: 5. Etappe: Piombino - Orvieto (201 km)
12.5.: 6. Etappe: Orvieto - Fiuggi (BAK/195 km/mit "strade bianche")
13.5.: 7. Etappe: Maddaloni - Montevergine di Mercogliano (BAK/100km)
14.5.: 8. Etappe: Sapri - Tropea (214 km)
15.5.: 9. Etappe: Messina - Ätna (Sapienza-Hütte/BAK/159 km)
16.5.: Ruhetag und Transfer zu den Abruzzen
17.5.: 10. Etappe: Termoli - Teramo (156 km)
18.5.: 11. Etappe: Tortoreto Lido - Castelfidardo (160 km)
19.5.: 12. Etappe: Castelfidardo - Ravenna (171 km)
20.5.: 13. Etappe: Spilimbergo - Großglockner (BAK/Kasereck/1.908 m/159 km)
21.5.: 14. Etappe: Lienz in Osttirol - Monte Zoncolan (BAK/210 km)
22.5.: 15. Etappe: Conegliano - Gardeccia Val di Fassa (BAK/230 km)
23.5.: Ruhetag
24.5.: 16. Etappe: Einzelzeitfahren Belluno - Nevegal (12,7 km)
25.5.: 17. Etappe: Feltre - Sondrio (246 km)
26.5.: 18. Etappe: Morbegno - San Pellegrino Terme (147 km)
27.5.: 19. Etappe: Bergamo - Macugnaga (BAK/211 km)
28.5.: 20. Etappe: Verbania - Sestrière (BAK/242 km)
29.5.: 21. Etappe: Einzelzeitfahren in Mailand (32,8 km)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vorjahressieger Ivan Basso.

Share if you care.