Das "Ende der Sklaverei" wird versteigert

7. Oktober 2010, 18:13
3 Postings

Eine von 19 Kopien von Lincolns Befreiungsproklamationen kommt am 10. Dezember unter den Hammer

New York - Eines der wichtigsten Dokumente der US-Geschichte kommt bei Sotheby's in New York unter den Hammer: Die "Emancipation Proclamation" soll zu einem Schätzpreis von 1 bis 1,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 1,4 bis 2 Millionen Euro, Anm.) versteigert werden. Es ist eine von 19 noch existierenden Kopien der Befreiungsproklamation, die US-Präsident Abraham Lincoln 1862 unterzeichnete, wie das Auktionshaus mitteilte. Die Versteigerung ist für den 10. Dezember geplant.

Das von Lincoln handsignierte Exemplar stammt aus dem Besitz von Ethel und Robert F. Kennedy, dem Bruder des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy. Robert Kennedy hatte den Druck 1964 selbst in einer Auktion erstanden. Zu der Zeit war er Justizminister der USA. Aufbewahrt wurde die Proklamation in Kennedys Familienanwesen in Hickory Hill im Bundesstaat Virginia.

Original verbrannt

14 der 19 handsignierten Kopien befinden sich im Besitz von Institutionen, der Rest ist in Privatbesitz. Die originale Handschrift der Erklärung verbrannte 1871 in einem Feuer in Chicago. Mit der Proklamation erklärte Präsident Lincoln die Sklaverei in den Südstaaten mit Wirkung vom 1. Jänner 1863 an für beendet. (red/APA/dpa)


Links

  • Ausschnitt aus der ersten Seite der "Emancipation Proclamation". Das handschriftliche Original wurde 1871 bei einem Brand in Chicago vernichtet.
    foto: sotheby's

    Ausschnitt aus der ersten Seite der "Emancipation Proclamation". Das handschriftliche Original wurde 1871 bei einem Brand in Chicago vernichtet.

Share if you care.