Finne Pettersson neuer Präsident von Europas Nachrichtenagenturen

24. September 2010, 11:37
posten

APA-Geschäftsführer Peter Kropsch neues EANA-Vorstandsmitglied - "Award for Excellence" für österreichische und portugiesische Nachrichtenagentur

Mika Pettersson, Geschäftsführer und Chefredakteur der finnischen Nachrichtenagentur STT-Lehtikuva, ist neuer Präsident der europäischen Nachrichtenagenturen. Der 49-Jährige wurde am Freitag bei der Generalversammlung der EANA (European Alliance of News Agencies) in Genf zum Nachfolger des ungarischen Agenturchefs Matyas Vince für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt. APA-Geschäftsführer Peter Kropsch zog als neues Mitglied in den EANA-Vorstand ein.

Den in Genf vergebenen "Award for Excellence in News Agency Quality" der EANA teilten sich in diesem Jahr die Austria Presse Agentur und die portugiesische Nachrichtenagentur LUSA. Die Jury würdigte das APA-Projekt "Focus Media" als "das vollständige Überdenken des Konzepts einer Nachrichtenagentur unter Einbeziehung der sich radikal ändernden Medienwelt". Das APA-Projekt beschäftigte sich in den Jahren 2009/2010 mit der Frage, welche wirtschaftlich erfolgversprechende Services eine Agentur in ihrer Funktion als genossenschaftliche Plattform künftig anbieten könnte. Die portugiesische LUSA wurde für technische Innovationsprojekte ausgezeichnet.

Hauptanliegen der 1956 gegründeten EANA, in der die führenden Nachrichtenagenturen von 31 europäischen Staaten mit einer Gesamtbevölkerung von mehr als 750 Millionen Menschen vertreten sind, ist die Sicherstellung von Pressefreiheit und unabhängiger Berichterstattung durch geeignete wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen. Der Allianz gehören unter anderem die Nachrichtenagenturen APA, AFP (Frankreich), dpa (Deutschland), PA (Großbritannien), EFE (Spanien), ANSA (Italien), ITAR-TASS (Russland) und sda (Schweiz) an. (APA)

Share if you care.