Mozilla tritt Open Invention Network bei

22. September 2010, 13:40
posten

Unternehmen wie Novell, IBM oder Red hat bieten darin eigene Linux-Patente kostenlos an

Die Mozilla Foundation ist nun ebenfalls Lizenznehmer des Open Invention Networks (OIN), erklärte Mozillas Harvey Anderson im Unternehmensblog. Bei OIN handelt es sich um ein Patent-Pool, es wurde vor rund fünf Jahren von IBM, Novell, Philips, Sony und Red Hat gegründet.

Pläne

Der Gedanke hinter OIN ist die Verringerung von Streitigkeiten in Hinsicht auf Linux-bezogene Software-Patente. Mozilla verspricht sich nach eigenen Angaben Eigenschutz durch den Beitritt, allerdings plane man künftig auch eigene Ideen einzubringen.

Sämtliche Mitglieder des Netzwerks lizenzieren ihre Linux-Patente intern an alle anderen Mitglieder, ohne Nutzungsgebühren. Ebenfalls plant das OIN entsprechende Patentansprüche aufzukaufen.

Beachtung

Im Rahmen des OIN-Programms Linux Defenders werden Ideen von Open-Source-Entwicklern dokumentiert und in die Prior-Art-Datenbank, von IP.com, eingetragen. Besagte Datenbank wird unter anderem vom US-Patentamt bei der Begutachtung neuer Patentanträge berücksichtigt. (pd)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.