Heldenhaftes Weiß - "Do haut's da jo de Augn ein"

21. September 2010, 19:57
67 Postings

Wien - Wenn Wiener Wienerisches wienerisch kommentieren, kann sich das so anhören: "Do haut's da jo de Augn ein." Für Nicht-Wiener mag das vielleicht ablehnend klingen, im Fall des Theseustempels im Volksgarten ist es aber anerkennend, wenn nicht sogar liebevoll gemeint. So äußert sich eben das goldene Wienerherz, das angesichts des in neuem Weiß erstrahlenden Bauwerks höher schlägt.

Nach zweijähriger aufwändiger Renovierung steht der 1823 von Peter von Nobile errichtete Theseustempel kurz vor seiner Wiedereröffnung. Und auf die Imitation der sehr hellen Bleiweißfassung ist man in der Burghauptmannschaft besonders stolz. Da die originale Bleifarbe heutzutage verboten ist, mussten die Restauratoren nämlich erst einen neuen Anstrich entwickeln.

Seinen Namen hat der spätklassizistische Tempel von Antonio Canovas Theseusgruppe. Die Heldenskulptur befindet sich aber bereits seit 1890 im Kunsthistorischen Museum. (simo, DER STANDARD Printausgabe 22.9.2010)

  •  Ein Weiß, wie es früher einmal war: Die Renovierung des Theseus-tempels ist fast fertig
    foto: standard/regine hendrich

     Ein Weiß, wie es früher einmal war: Die Renovierung des Theseus-tempels ist fast fertig

Share if you care.