Ungarischer Opernsänger Laszlo Polgar gestorben

20. September 2010, 11:39
12 Postings

Der 63-Jährige war seit 1991 Mitglied des Ensembles des Opernhauses Zürich

Budapest/Zürich- Der ungarische Opernsänger Laszlo Polgar ist am Sonntag im Alter von 63 Jahren in Zürich gestorben. Dies meldete die ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf eine Sprecherin der ungarischen Staatsoper in Budapest. Zur Todesursache wurde nichts Näheres mitgeteilt.

Polgar war seit 1973 Solist an der Ungarischen Staatsoper und seit 1991 Mitglied des Ensembles des Opernhauses Zürich. Er trat auf zahlreichen Opernbühnen der Welt auf, so an der Deutschen Oper in Berlin, an der Oper in München, an der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen. Auch an der Mailander Scala und am Londoner Covent Garden war er ein geschätzter Gast. Sein Bass wurde von der Kritik als geschmeidig sowie reich an dunklen Schattierungen beschrieben.

Polgar sang viele große Rollen seines Fachs, darunter den Sarastro in Mozarts "Zauberflöte", den König Philipp II. in Verdis "Don Carlos" und den Gurnemanz in Richard Wagners "Parsifal". Weltweit gefeiert wurde er auch in der Titelrolle von "König Blaubarts Burg" seines Landsmanns Bela Bartok.

In Ungarn wurde der Tod des Künstlers mit Bestürzung aufgenommen. "Ich verlor in ihm nicht nur einen engen Weggefährten, sondern auch einen ausgesprochen guten Freund, einen Menschen von seltener Gutherzigkeit", erklärte der Dirigent Ivan Fischer laut MTI. Im Jänner 2011 hätte Fischer zusammen mit Polgar in Dortmund auftreten sollen. (APA)

 

Share if you care.