Kommissar DNA

28. April 2003, 10:39
posten

Bei der DNA-Analyse werden einem Verdächtigen (zum Beispiel mittels Speichelabstrichs) Erbgutinformationen entnommen. Bestimmte Bereiche der DNA werden kopiert, um die ausreichende Menge für eine gründliche Analyse zu bekommen. Die Ergebnisse werden dann mit den am Tatort gefundenen Spuren verglichen. Die Methode ist zu fast 100 Prozent sicher. In Österreich gibt es seit 1. Oktober 1997 eine DNA-Datenbank - sie ist mittlerweile die drittgrößte Europas. 2305 Delikte konnten seither mithilfe der DNA-Analyse geklärt werden. Kritiker von derlei Datenbanken sprechen vom "gläsernen Menschen", der durch diese Methode Wirklichkeit geworden sei. (stui/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28. 4. 2003)

Share if you care.