"Ideen, die es wert sind, weitererzählt zu werden"

9. September 2010, 10:58
4 Postings

Kultur an Summits, Barcamps, Mixer und andere Events, auf denen die Popstars der Innovation von heute und morgen präsentieren, ermöglicht es neue Ideen und Akteure kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen

Wie kommt Neues in die Welt? Die enormen Innovationen der vergangenen Jahrzehnte haben auch eine Innovation dabei hervorgebracht, wie sich neue Ideen entwickeln können. So sehr Unternehmen und Startup-Gründer im Wettbewerb stehen, "das nächste Google" zu entwickeln, so sehr gibt es auch intensive Kooperationen.

Diese Kultur an Summits, Barcamps, Mixer und andere Events, auf denen die Popstars der Innovation von heute und morgen präsentieren, ermöglicht es neue Ideen und Akteure kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. Eine Gelegenheit, so eine Innovationsplattform zu erkunden, ist die Tedx Pannonia, die diesen Samstag, den 11. September, im burgenländischen Pamhagen stattfindet .

"Ideen, die es wert sind, weitererzählt zu werden"

Dies ist ein lokaler Ableger von Ted, eine Art kalifornische Version des Weltwirtschaftsforums: "Ideen, die es wert sind, weitererzählt zu werden" (Motto). Eigentlich ist damit schon alles gesagt: Akteure, die sich entweder bereits bewiesen haben und anderen Inspiration sein können, oder Leute mit interessanten Ideen und Konzepten, um ein Problem zu lösen oder das Leben besser zu machen.

Bei Ted (ursprünglich für Technology, Entertainment, Design) präsentierte u. a. der frühere US-Vizepräsident Al Gore erstmals seine Umweltdokumentation, Bill Gates sein Malaria-Programm, nachdem er bei Microsoft aus- und seiner Stiftung hauptberuflich eingestiegen war, der Entwickler Jeff Han sein Multitouch-Display, bevor es im iPhone verwendet wurde, oder es sprach der Genetiker Craig Venter über synthetisches Leben.

Es kostet 5000 Dollar, an Ted teilzunehmen (und genug Leute finden dies ihr Geld wert), aber das Spannende ist die Art, wie die Veranstaltung weit über das Event selbst hinauswirkt: Alle Vorträge sind über Video gratis verfügbar - wie ein riesiger Baukasten zur Erwachsenenbildung.

"New Energy"

Seit einem Jahr lizenziert nun Ted das Konzept und seine Marke an unabhängige Veranstalter, die wiederum ihrerseits "vortanzen" müssen (und evaluiert werden), damit sie eine regionale Ted-Konferenz abhalten können. "New Energy" haben die heimischen Veranstalter zum Thema gemacht - inspiriert vom Zukunftsforscher Matthias Horx, der dies als eine der Entwicklungsmöglichkeiten Österreichs sieht.

Man muss zuerst vom Mond träumen, ehe man einen Weg dahin finden kann", sagt Harald Katzenschläger, der mit Hermann Gams und Manuel Gruber den Veranstalter DreamAcademy betreibt, die in der Beratung tätig ist. Wie bei der großen Ted sind die Vorträge gemischt, von bekannten Personen (Horx ist dabei) und solchen, die sich per 60-Sekunden-Videoclip mit ihrem Thema als Vortragende beworben haben (z. B. der Architekturstudent Claus Schnetzer, der das bei der Biennale gezeigte "Palettenhaus" entwickelte).

99 Teilnehmer können um 99 Euro an Ort und Stelle dabei sein (Mittwoch waren noch ein paar Tickets erhältlich), aber wie bei Ted gibt es für alle anderen, die Lust an neuen Ideen haben, einen Livestream und später ein Videoarchiv. Wie übrigens auch von 350 anderen solcher lokalen Tedx-Veranstaltungen. (helmut.spudich@derStandard.at, DER STANDARD Printausgabe, 9. Septmber 2010)

Share if you care.