ISS-Raumfrachter im "Friedhof der Raumschiffe" versenkt

6. September 2010, 18:29
11 Postings

Progress-38-Kapsel war vor einer Woche von der ISS abgekoppelt worden

Moskau - Der Mülltransporter der Internationalen Raumstation ISS, ein russischer Raumfrachter mit mehr als einer Tonne Abfall an Bord, ist ganz nach Plan beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglüht. Die Reste der Kapsel vom Typ Progress versanken am Montag mehrere tausend Kilometer östlich von Neuseeland auf dem "Friedhof der Raumschiffe" im Pazifischen Ozean, fernab von wichtigen Schifffahrtsrouten. Das Areal liegt unweit der Weihnachtsinsel und war neben zahlreichen anderen Kapseln auch zur "letzten Ruhestätte" der russischen Raumstation MIR geworden.

Nächster Raumfrachter dockt am 10. September

Das Manöver habe ohne Probleme funktioniert und sei nicht umweltschädlich, teilte das Flugleitzentrum nahe Moskau nach Angaben der Agentur Itar-Tass mit. Die Progress 38 war vor einer Woche von der ISS abgekoppelt worden und hatte seitdem als Labor gedient. Bereits am 10. September soll Progress 39 mit mehr als 2,5 Tonnen Material an der ISS andocken. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Progress-38-Kapsel kurz vor dem Andocken an die ISS Anfang Juli 2010.

Share if you care.