Sturm siegt mal wieder

26. April 2003, 20:14
9 Postings

Nach zwei Niederlagen in Folge 3:2-Erfolg in Pasching - Haas und Glieder trafen jeweils im Doppelpack

Sturm Graz hat sich am Samstag in Runde 31 der T-Mobile-Bundesliga zurück ins Rennen um die Europacup-Plätze geschossen. Die Steirer siegten auswärts gegen Aufsteiger SV Pasching in einem spannenden Match 3:2 (2:0), die Foda-Truppe fuhr somit nach zwei Niederlagen hintereinander wieder drei Zähler ein. Treffer von Haas (2) und Amoah besiegelten vor nur 3.000 Zuschauern die zweite Pasching-Pleite in Folge, für die Verlierer war zwei Mal Glieder erfolgreich.

Haas: "Das bin eben ich"

Die ersten 45 Minuten standen ganz im Zeichen von ÖFB-Teamstürmer Haas. Der 28-Jährige fand drei Chancen vor und traf zwei Mal ins Schwarze. "Das bin eben ich", erklärte ein glücklicher Haas auf dem Weg zur Kabine über seine bemerkenswerte Effizienz an diesem Nachmittag. Beim 1:0 für die Grazer landete der Ball über die Stationen Brzeczek und Salmutter beim Goalgetter, der völlig allein vor Saurer keine Mühe hatte (13.). Saisontor Nummer sechs folgte in Minute 37, als der Steirer eine Kopfballvorlage mit einem großartigen Schuss aus spitzem Winkel in die Maschen setzte. Sturm-Coach Foda durfte endlich wieder befreit jubeln und die ebenfalls erleichterten Teamkollegen putzten Haas symbolisch die Schuhe.

Kabinen-Predigt für Paschinger

Die Paschinger schlossen hingegen zunächst nahtlos an die schwache Darbietung am Mittwoch gegen Bregenz (1:2) an und boten den Fans die bisher schlechteste Saisonleistung im Waldstadion. Trainer Zellhofer, der vor dem Spiel bedingungslosen Einsatz seines Teams versprochen hatte, fand in der Kabine die richtigen Wort, denn Pasching legte wie verwandelt los. Bei einer gefährlichen Sarac-Flanke (47.) und einem Mühlbauer-Freistoß an die Stange (49.) hatte Sturm-Schlussmann Weber noch Glück, in der 55. Minute war der 26-Jährige aber dann bei einem Glieder-Kopfball geschlagen - 1:2.

Vorentscheidung

Sturm steckte den kleinen Rückschlag aber weg und drängte bei zwei Amoah-Chancen (57. und 63.) auf die Entscheidung, die dann scheinbar in der 72. Minute da war. Nach einem Lochpass von Salmutter auf Amoah sprintete Tormann Saurer aus dem Strafraum, kam aber zu spät und der Millionen-Einkauf aus Ghana konnte ins leere Tor einschieben. Einmal schlug der Aufsteiger aber noch zurück.

Glieder, Zweiter der Schützenliste

Und zwar praktisch im Gegenzug, denn Bosnar brachte Glieder im Strafraum zu Fall und der gefoulte Paschinger Goalgetter verwertete den Elfmeter gleich persönlich souverän ins rechte Eck (72.). Glieder hält nun bei 15 Saisontreffern und ist Zweiter der Torschützenliste. Richtig spannend wurde es aber in der Schlussphase nur noch ein Mal, der eingewechselte Datoru vergab aber die Chancen auf den 3:3-Ausgleich (83.). (APA)

  • SV Pasching - Sturm Graz 2:3 (0:2)
    Waldstadion, 3.000, Plautz

    Torfolge:
    0:1 (13.) Haas
    0:2 (37.) Haas
    1:2 (56.) Glieder
    1:3 (72.) Amoah
    2:3 (73.) Glieder (Foul-Elfmeter)

    Pasching: Saurer - Metlitskij (75. M. Aslan) - Knabel, Wisio - Kiesenebner (46. Mühlbauer), Kovacevic, Riegler (68. Datoru), Horvath, Sarac - Mair, Glieder

    Sturm: Weber - Petrovic - Strafner, Bosnar - G. Korsos, Wetl, Brzeczek, Salmutter (75. Rabihou), Dag - Amoah (92. Säumel), Haas (63. Mählich)

    Gelbe Karten: Kiesenebner bzw. Brzeczek

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Brzeczek (li) sorgte für frisch polierte Stiefel, Haas (re) für zwei Sturm-Tore.

    Share if you care.