Graz: "NDM-1" bei zwei Patienten nachgewiesen

27. August 2010, 10:14
posten

Das neue Enzym macht eine ganze Klasse von Antibiotika unwirksam

An der Medizinischen Universität Graz wurden erstmals durch das Enzym "NDM-1" hervorgerufene Antibiotika-Resistenzen bei zwei Patienten nachgewiesen. Beide Patienten haben die Bakterienstämme vermutlich in Krankenhäusern im Ausland erworben. Bei einem der beiden Fälle handelt es sich um eine Person aus Pakistan, die im vergangenen Jahr im Uniklinikum Graz behandelt wurde und gesund entlassen wurde. Die Zuordnung des betreffenden Isolates war jetzt aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse möglich. Bei dem zweiten Fall handelt es sich um eine Person aus dem Kosovo, die derzeit noch medizinisch betreut wird.

Die Anzahl an nachgewiesenen Enterobakterien mit NDM1 nimmt weltweit zu. Der Ausgangspunkt dieser Stämme liegt laut aktuellen Erkenntnissen am indischen Subkontinent. Um zu vermeiden, dass sich resistente Stämme in Österreich etablieren hat das Bundesministerium für Gesundheit empfohlen, bei PatientInnen/MedizintouristInnen mit Reiseanamnese Indien und Pakistan und allen anderen PatientInnen, die zu Verdacht Anlass geben, angemessene krankenhaushygienische Maßnahmen einzuleiten und ein Screening bei diesen PatientInnen und deren engen Kontaktpersonen vorzunehmen. (red)

Share if you care.