Leitbörsen in Fernost schließen uneinheitlich

26. August 2010, 13:23
posten

Tokio im Plus - Hongkong und Singapur knapp behauptet

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 61,09 Zähler oder 0,69 Prozent auf 8.906,48 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel leicht um 22,92 Zähler (minus 0,11 Prozent) auf 20.612,06 Einheiten.

Zulegen konnten auch der Markt in Sydney. Ein leichtes Minus verzeichnete Singapur. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.925,87 Zählern und einem marginalen Minus von 0,68 Punkten oder 0,02 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 32,8 Zähler oder 0,75 Prozent auf 4.389,4 Einheiten. Der Shanghai Composite legte in China um 0,27 Prozent oder 6,901 Zähler auf 2603,481 Punkte zu.

Hongkong schloss damit bereits den 5. Tag in Folge im Minus. Als Ursache könnten der schwache Umsatz der China Life Insurance und der angekündigte Aktienverkauf der Hengdeli Holdings heranzogen werden. China Life verloren 3,3 Prozent auf 22,50 Yuan. Nach Einschätzung von Analysten der Citigroup verfehlte das führende chinesische Versicherungsunternehmen beim Prämienwachstum der vergangenen sechs Monate die Erwartungen der Experten.

Trotz des leichten Anstiegs in Sydney, verbuchten Ten Network Holdings einen Verlust von 5,1 Prozent auf 1,475 australische Dollar. Ein Analyst betrachtete den neu geplanten Fernsehkanal als großes Risiko für den bereits bestehenden Kanal 10. Ebenso musste Iluka Resources, ein Schmucksteinhersteller, einen Verlust von 0,2 Prozent melden. Ursache seien gesunkene Gewinnmargen und Kostensteigerungen.

Die Tokioter Börse ging das erste Mal nach vier Verlusttagen in Folge wieder im Plus aus dem Handelstag. Marktbeobachter begründeten die positiven Vorzeichen durch einen schwächeren Yen-Kurs. Zudem gibt es Stimmen im Markt, dass die jüngsten Aktienkursverluste zu stark ausgefallen seien. Unterstützend wirkten auch die positiven US-Vorgaben.

Nach den Entwicklungen am Devisenmarkt konnten exportorientierte Werte zulegen. Die Aktien von Honda Motor, dem zweitgrößten japanischen Autoproduzent gemessen am Umsatz, gewannen 1,3 Prozent auf 9.210 Yen. Canon verbesserten sich ebenfalls um 1,3 Prozent auf 3.470 Yen. Auf der anderen Seite musste Mitsui O.S.K. Lines nach gesunkenen Frachtgebühren eine Kursverlust von 1,1 Prozent auf 536 Yen hinnehmen. (APA)

Share if you care.