Wachsende Kritik an Roma-Ausweisung

18. August 2010, 22:48
198 Postings

Kommunisten verurteilen "Aktionen und Aussagen geführt, die an eine Bürgerkriegslage erinnern"

Lyon/Paris - In Frankreich hat die höchst umstrittene Gruppenabschiebung von Roma in ihre Heimatländer Rumänien und Bulgarien begonnen. Auf dem Flughafen von Lyon kamen am Donnerstag 79 Roma begleitet von der Polizei an, um für einen Flug nach Bukarest einzuchecken. Der Flug soll gegen 16.00 Uhr MESZ (richtig) in der rumänischen Hauptstadt landen. Ein weiterer Flug aus Paris mit 14 Personen wird gegen 15.30 Uhr MESZ in Bukarest erwartet.

Insgesamt sollten im Laufe des Tages 93 Roma von Lyon und Paris aus abfliegen. Die Gruppen sind Teil der insgesamt rund 700 Roma, die bis Monatsende nach dem Willen der konservativen Regierung in ihre Herkunftsländer abgeschoben werden sollen. Die Polizei setzte unterdessen die Räumung von nicht genehmigten Roma-Siedlungen in Frankreich fort.

Die Abschiebungen sollen in den nächsten Tagen fortgesetzt werden. 132 Roma werden am Freitag in der westrumänischen Stadt Temesvar (Timisoara) erwartet. Eine weitere Gruppe soll nach rumänischen Regierungsangaben am Donnerstag kommender Woche abgeschoben werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eric Besson, Einwanderungsminister

Share if you care.