Beate Uhse schrieb rote Zahlen

14. August 2010, 14:01
31 Postings

Kostenlose Sexfilme im Internet ziehen Kunden ab. Nun soll das Unternehmen Lifestyle-Unternehmen für Erotik werden

Flensburg - Der deutsche Erotikkonzern Beate Uhse ist im 1. Halbjahr 2010 operativ in die roten Zahlen gerutscht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel auf minus 6,1 Mio. Euro, nach einem Plus von 686.000 Euro im Vorjahreshalbjahr. Das teilte die Beate Uhse AG am Freitagabend in Flensburg mit. Die Umsätze gaben um 12,3 Prozent auf 96,0 Mio. Euro nach.

Gewinnwarnung

Außerdem sprach Beate Uhse eine Gewinnwarnung aus: Für das laufende Geschäftsjahr erwarte man einen operativen Verlust von 6,5 bis 8 Mio. Euro.

Der Umbau zum Lifestyle-Unternehmen für Erotik werde noch zwei Jahre beanspruchen, berichtete Vorstandssprecher Serge van der Hooft. Zu schaffen machen dem Unternehmen das einst margenträchtige, aber stark schrumpfende DVD-Geschäft und die Konkurrenz kostenloser Sexfilme im Internet. (APA)

Share if you care.