Lenker schob brennendes Auto aus Autobahntunnel

14. August 2010, 13:48
12 Postings

52-Jähriger bleib unverletzt - Fahrzeug brannte völlig aus

Klagenfurt - Ein 52 Jahre alter Autolenker aus Oberkärnten hat in der Nacht auf Samstag sein brennendes Auto aus einem Autobahntunnel geschoben. Das Fahrzeug brannte völlig aus, der Mann blieb unverletzt.

Der Kärntner war gerade auf der Tauernautobahn A10 in Richtung Villach unterwegs, als er im Oswaldibergtunnel in Villach bemerkte, dass es aus dem Motorraum seines Autos rauchte. Er stellte den Wagen in einer Tunnelnische ab und betätigte den Notruf. Es gelang ihm, das Feuer vorerst mit einem Handfeuerlöscher einzudämmen, daraufhin beschloss er weiterzufahren. Der Tunnel war unterdessen bereits gesperrt worden.

Auto ausgebrannt

Rund 150 Meter vor dem Ende des Tunnels loderten erneut Flammen aus dem Motorraum. Es gelang dem Mann nicht mehr, den Brand zu löschen, worauf er das Fahrzeug aus dem Tunnel schob. Im Freien verstärkte sich das Feuer, das Auto wurde völlig zerstört. Der Lenker kam mit dem Schrecken davon, die Autobahn war längere Zeit gesperrt. (APA)

Share if you care.