Flughäfen zocken beim Parken ab

10. August 2010, 12:29
151 Postings

Parken am Flughafen ist teuer. In Wien ist der Beitrag mit über 500 Euro so exklusiv wie nirgendwo sonst auf der Welt

Wien - Urlaubszeit ist Parkplatzzeit an Flughäfen. Wer seinen fahrbaren Untersatz während seiner Reise schon einmal am Flughafen untergebracht hat weiß, die Sache kann einem teuer zu stehen kommen. Das Reisebuchungsportal travel24.com verglich in einer Studie die Preise an 17 deutschen und elf internationalen Flughäfen. 

So teuer wie der Urlaub

Ergebnis: Das einwöchige Parken an Deutschlands Flughäfen kostet teilweise fast so viel wie eine Woche Last-Minute-Urlaub in Tunesien in der Nebensaison. So müssen Spontan-Parker in München bis zu 250 Euro berappen. Die Schwaben kassieren an ihrem neuen Airport in Stuttgart-Filderstadt bis zu 203 Euro. Die Kölner sind ebenfalls nicht gerade kleinlich und wollen bis zu 154 Euro. Im Schnitt zahlen die Deutschen an den 17 größten deutschen Flughäfen 97 Euro für eine Woche Parken - zumindest theoretisch. Denn in der Praxis sind die günstigsten Parkplätze, die diesen Durchschnittspreis ermöglichen, häufig gar nicht oder nur sehr schwer buchbar.

Wien ist teurer

Eigentlich könnte man sich in Deutschland freuen - witzeln die Studienautoren - vergleiche man diese 97 Euro für eine Woche Flughafen-Parken mit den 139 Euro, welche im gleichen Zeitraum durchschnittlich in Wien, Straßburg, Amsterdam, London Heathrow, Zürich, Basel, Paris, New York oder Tokio zu bezahlen sind. Was sie festhalten: "Hauptverantwortlich für diesen hohen internationalen Betrag sind die Österreicher. Sie verlangen mit bis zu 588 Euro für eine Woche Flughafen-Parken das meiste Geld weltweit."

Allerdings sind dies die teuersten Tarife.  Und zwar jene, die sich dann ergeben, wenn man den Kursparkplatztarif auf eine Woche hochrechnet, heißt es dazu seitens eines Flughafen-Wien-Sprechers: "Der Kunde wird auch beim Ticketautomaten darauf hingewiesen, dass hier die empfohlene Parkdauer bei drei Stunden liegt." Vor bösen Überraschungen schützen helfen könnte auch der Blick auf den Parkgebührenrechner des Flughafens vor Reiseantritt. 

Draußen vor der Tür ist es billiger

Bei den günstigsten Wochentickets (am witterungsungeschützten Parkplatz) ist Wien-Schwechat mit 86 Euro zwar noch durchschnittlich doppelt so teuer wie deutsche Airports, liegt aber international im Mittelfeld. Was den teuren Tarif betrifft: Reisende müssen damit mehr als doppelt so viel berappen wie in München, fast vier Mal so viel wie in New York (96 Euro), deutlich mehr als in London Heathrow (156 Euro), in Tokio (128 Euro) oder Zürich (151 Euro). (Regina Bruckner, derStandard.at, 10.8.2010)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer gezwungen ist, mit dem Auto anzureisen, hat Pech. Da kann die Parkgebühr schon einmal so teuer sein, wie der Last-Minute-Urlaub.

Share if you care.