Ölpreise gestiegen: Schwacher Dollar stützt

9. August 2010, 07:46
1 Posting

US-Sorte WTI verteuerte sich um 41 Cent auf 81,11 Dollar

Singapur - Die Ölpreise sind am Montag im asiatischen Handel gestiegen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September kostete 81,11 US-Dollar (61,56 Euro) und damit 41 Cent mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent kletterte um 36 Cent auf 80,52 Dollar (61,11 Euro).

Vor allem der schwache US-Dollar stütze derzeit die Ölpreise, sagten Händler. Ein niedriger Dollarkurs macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger. Zuletzt hatten enttäuschende US-Konjunkturdaten den Dollar unter Druck gebracht. (APA)

Share if you care.