Berater der US-Regierung für Internet-Sicherheit tritt zurück

22. April 2003, 11:18
posten

Früherer Sicherheitsspezialist von Microsoft geht nach nur zwei Monaten im Amt zurück in die Privatwirtschaft

Der Berater der US-Regierung für Internet-Sicherheit, Howard Schmidt, hat am Montag seinen Rücktritt angekündigt. Der frühere Sicherheitsspezialist von Microsoft hatte das Amt erst im Februar von Richard Clarke übernommen, der in elf Jahren drei US-Regierungen in Fragen der Internet-Sicherheit beraten hatte. Nach den Anschlägen vom 11. September war er dann Antiterror-Koordinator von US-Präsident George W. Bush. Das Weiße Haus erklärte, Schmidt werde Ende des Monats wieder in die Privatwirtschaft zurückgehen.

Erklärung

Schmidt erklärte in einer E-Mail an seine Mitarbeiter, viele seiner früheren Zuständigkeiten seien inzwischen dem Heimatschutzministerium übertragen worden. Die Reaktion auf Angriffe im Internet habe sich zwar deutlich verbessert, es bleibe aber noch viel zu tun, erklärte Schmidt. Solange die USA im Internet verwundbar seien und Feinde hätten, bestehe die Gefahr weiterer Angriffe im Internet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.