Schwieriger als nötig

27. Juli 2010, 20:02
345 Postings

1:1 - Salzburg kostet sich mit einem unnötig verursachten Elfmeter in der 91. Minute selbst den Sieg beim guten zypriotischen Meister Omonia Nikosia

Salzburg hat im Hinspiel der dritten Runde der Fußball-Champions-League-Qualifikation am Dienstag ein 1:1-Remis bei Omonia Nikosia erreicht. Die Mozartstädter waren durch ein frühes Tor von Gonzalo Zarate (9.) 1:0 in Führung gegangen, ein Elfmeter von Lomana LuaLua (91.) in der Schlussphase bescherte den Gastgebern das Unentschieden. Das Rückspiel in Salzburg wird am 4. August ausgetragen.

Es herrschten erträgliche Temperaturen in Nikosia, denn statt der befürchteten 40-Grad-Hitze hatte es vergleichsweise angenehme 30 Grad, zudem ging leichter Wind. Salzburg-Trainer Huub Stevens setzte im Sturm nicht auf den erst vor wenigen Tagen verpflichteten Joaquin Boghossian, sondern auf Solospitze Roman Wallner. Hinter Wallner sollten Christoph Leitgeb, Dusan Svento und Zarate für Impulse im Angriff setzen.

Und bereits in der achten Minute sorgte Zarate für die Salzburger Führung, allerdings unter kräftiger Mithilfe von Omonia-Goalie Dragoslav Jevric. Der 36-jährige Serbe - eigentlich nur die Nummer zwei im Omonia-Tor hinter Antonis Georgallides - ließ den harmlosen Schuss von der Strafraumgrenze passieren. Georgallides war kurzfristig mit einer schweren Magenverstimmung ausgefallen.

Salzburg setzte auf ein defensives Konzept mit den zwei Abräumern David Mendes und Franz Schiemer vor der Abwehr, das mit der frühen Führung im Rücken konsequent weiterverfolgt wurde. Omonia konnte den Riegel nicht knacken und war nur aus der Distanz gefährlich. Einen Weitschuss von Efstathios Aloneftis (38.) parierte Salzburgs Tormann Gerhard Tremmel stark. Auf der Gegenseite setzte Mendes (31.) einen Volley nach Vorarbeit von Wallner und Svento aus aussichtsreicher Position knapp neben das kurze Eck.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Nikosia den Druck und brachte in LuaLua einen zweiten Stürmer neben Michalis Konstantinou. Die Offensive der Gastgeber war in der zweiten Hälfte um einiges lebhafter. Konstantinou scheiterte in der 56. Minute, als er einen Volleyschuss aus vollem Lauf über das Kreuzeck knallte. Vier Minuten zuvor war er erstmals im Strafraum gefährlich aufgetaucht, Salzburg-Verteidiger Ibrahim Sekagya klärte aber.

Salzburg verfolgte weiter die erfolgreiche Defensivtaktik und überließ Omonia weitgehend den Ball. Lange blieben die Gastgeber mit ihren Angriffsbemühungen erfolglos, jedoch rächte sich Salzburgs Mauertaktik in der 90. Minute, als Mendes mit einer unkontrollierten Attacke einen Foulelfmeter verursachte. Lua Lua (91.) ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und ließ Tremmel keine Chance. (APA)

Qualifikation zur Fußball-Champions-League - 3. Runde, Hinspiel:

Omonia Nikosia - Red Bull Salzburg 1:1 (0:1)
Nikosia, GSP-Stadion, 20.000 Zuschauer, SR Istvan Vad (Ungarn)

Torfolge: 0:1 (8.) Zarate

1:1 (91.) Lua Lua (Elfmeter)

Omonia: Jevric - Morais, Bouzon, Karipidis, Charalambous - Kaseke (64. Avraam) - Efrem, Makrides, Leandro, Aloneftis (46. Lua Lua) - Konstantinou (82. Rengifo)

Salzburg: Tremmel - Schwegler, Sekagya, Afolabi, Ulmer - Mendes, Schiemer (86. Dudic) - Zarate, Leitgeb, Svento (82. Jantscher) - Wallner (71. Tchoyi)

Gelbe Karten: Kaseke bzw. Schiemer, Wallner, Schwegler, Mendes

Rückspiel: 4. August (20.30 Uhr) in Salzburg/Stadion Wals-Siezenheim

Modus: Aufsteiger im Play-off um den Einzug in die Champions League, Verlierer im Play-off um den Einzug in die Europa League

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.