Erste Bank und Sparkassen mit neuer Werbelinie

1. Juli 2010, 17:02
75 Postings

Petra Kern und Martin Wohlich besprechen in TV-Spots und erstmals auch auf Facebook Themen rund ums Geld

Erste Bank und Sparkassen starten eine neue Werbelinie. Im Mittelpunkt der Kampagne von  Young & Rubicam stehen die zwei Charaktere Petra Kern und Martin Wohlich.

Das neue Werbekonzept greift auf, "was sich Kunden von einem verantwortungsvollen Kundenbetreuer erwarten. Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, abzuwägen und ausgewogene Lösungen zu bieten", heißt es in der Aussendung. "Die neue Werbelinie soll das unterstützen, was bereits 1819 in unserem Gründungsgedanken verankert wurde: verantwortungsvolles Handeln gegenüber den Mitmenschen. Uns geht es darum zu zeigen, dass alles im Leben zwei Seiten hat. Diese Ausgewogenheit ist besonders wichtig, wenn es um entscheidende Fragen rund um die Finanzen geht", so Mario Stadler, Marketingleiter für Erste Bank und Sparkassen.

Zusätzlich zu den klassischen Medien (TV-Spot 1, TV-Spot 2) gibt es erstmals eine Social-Media-Kampagne auf Facebook. Dort werden die neuen Charaktere vorgestellt, aktuelle Themenschwerpunkte aufbereitet und Neuigkeiten aus der Sparkassengruppe kommuniziert. Infos über die Erste Bank Oesterreich gibt es ebenfalls im sozialen Netzwerk. (red)

Credits
Auftraggeber: Erste Bank und Sparkasse | Marketingleiter: Mario Stadler | Werbeleiter: Maja Kölich | Kampagnenverantwortung: Gerhard Harrauer, Andreas Habermann | Agentur: Young & Rubicam Vienna GmbH | Geschäftsleitung: Christian Strassner | Beratung: Andrea Ginzel, Marlene Putz, Cara Schlesinger | Kreation: Hans Cepko, Jeff Stenzenberger, Michael Spacil, Daria Motamedi | FFF: Silvia Vollmeier | Filmproduktion: Wiener Klappe | Regie: Begbie (Thomas Dirnhofer und Philipp Kadelbach) | Tonstudio: SteinHof | Fotograf: Gerhard Schmolke / Seeya

  • Petra Kern
    foto: erste bank der oesterreichischen sparkassen ag

    Petra Kern

  • Martin Wohlich
    foto: erste bank der oesterreichischen sparkassen ag

    Martin Wohlich

Share if you care.