NHL zahlt Deutschen Ausbildungs-Entschädigung

29. Juni 2010, 15:49
3 Postings

Neues Transferabkommen mit Klubs garantiert bei Spieler­wechsel nach Nordamerika 225.000 Dollar

Köln -  Das deutsche Eishockey und die NHL haben ein neues Transferabkommen vereinbart. Die Deutsche Eishockey Liga (DEL), der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und die nordamerikanische Profiliga einigten sich mit sofortiger Wirkung auf eine Zusammenarbeit bis zum Jahr 2012. Demnach zahlt die NHL für jeden deutschen Spieler, der einen NHL-Vertrag unterschreibt und nach Nordamerika wechselt, eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von 225.000 Dollar.

Im Gegenzug hat die NHL das Recht, selbst vertraglich in Deutschland gebundene Spieler bis einschließlich 15. Juni eines Jahres zu verpflichten. Für das laufende Jahr gilt die Regelung ausnahmsweise bis zum 15. Juli. Erster Nutznießer des neuen Abkommens ist die Düsseldorfer EG, deren Spieler Korbinian Holzer im Mai einen Vertrag bei den Toronto Maple Leafs unterschrieben hat.

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke befürchtet kein Chaos mit Blick auf die personelle Planungssicherheit der Klubs. "Wenn ein Spieler in die NHL wechseln will, ist er sowieso weg. Das ist die Realität. Nun ist aber nach dem 15. Juni wenigstens Schluss, dann haben die Vereine Ruhe", sagte Tripcke.

Share if you care.