Großeinsatz nach Bombendrohung

28. Juni 2010, 14:16
6 Postings

Keine Hinweise auf Sprengsatz - 150 Leute in Sicherheit gebracht, Donaulände zeitweise abgeriegelt

Linz - Eine Bombendrohung gegen das Gebäude der Wiener Städtischen, in dem auch die oberösterreichische Bawag-Zentrale untergebracht ist, hat am Montagvormittag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Das Haus wurde evakuiert, die Donaulände für eine halbe Stunde gesperrt. Ein Sprengsatz wurde nicht gefunden. Um 12.30 Uhr gab es Entwarnung.

Laut Polizei hatte ein Unbekannter gegen 8.30 Uhr telefonisch eine Explosion für 12.00 Uhr angekündigt. Daraufhin wurde das Gebäude geräumt. Ein Großaufgebot an Beamten durchsuchte mit Hunden die Räumlichkeiten, fand allerdings nichts. Kurz vor dem angeblichen Explosionszeitpunkt wurde die Donaulände sicherheitshalber gesperrt.

Um 12.30 Uhr folgte die Entwarnung. Die Mitarbeiter der beiden Unternehmen durften wieder in ihre Büros, die Donaulände wurde für den Verkehr freigegeben. Der Hintergrund der Bombendrohung war vorerst noch völlig unklar. Die Ermittlungen laufen. (APA)

Share if you care.