Marillenalm bleibt Spielplatz

24. Juni 2010, 20:16
9 Postings

Mehrheit der befragten Anrainer gegen ÖVP-Hotel

Bei der Anrainerbefragung zur so genannten Marillenalm in Meidling, auf der die ÖVP-Akademie ein Hotel bauen wollte, haben sich 87 Prozent gegen das Projekt ausgesprochen. Die Wahlbeteiligung war mit 33 Prozent relativ hoch. ZumVergleich: Bei der Abstimmung zur Volksgarage im Bacherpark lag sie bei 25 Prozent.

9139 Anrainer durften an der Befragung teilnehmen, 3042 Stimmzettel trudelten im Bezirksamt ein. "Die ÖVP muss sich überlegen, wie sie mit diesem Ergebnis umgeht" , sagt die rote Bezirksvorsteherin Gabriele Votava. Das haben die Schwarzen offenbar auch schon: Die Ablehnung der Anrainer bedeute einen vorläufigen Stopp des Projekts, sagt Landesgeschäftsführer Norbert Walter.

Ursprünglich wollte die ÖVP ihr in den Siebzigern errichtetes Hotel im Springerpark vergrößern. Allerdings ist der im Besitz der ÖVP befindliche Flecken Grün als Landschaftsschutzgebiet gewidmet. Die Stadt schlug deshalb einen Grundstückstausch vor: die ÖVP sollte auf der benachbarten Marillenalm bauen, der Springerpark zur öffentlichen Grünfläche werden. Gegen das Hotelprojekt machten zwei Bürgerinitiativen mobil. (stem, DER STANDARD; Printausgabe, 25.6.2010)

 

Share if you care.