"Neuordnung des französischen Fußballs"

23. Juni 2010, 19:59
5 Postings

Große Konferenz im Oktober - Donnerstag Treffen mit Henry

Paris - Frankreich sucht nach dem katastrophalen Auftritt seiner Mannschaft bei der Fußball-WM in Südafrika einen Neuanfang. Präsident Nicolas Sarkozy ordnete am Mittwoch eine "strukturelle" Erneuerung des französischen Fußballs an. Alle Beteiligten sollen dazu auf einer großen Konferenz im Oktober ihren Beitrag leisten können. Die Regierung werde darauf aufbauend "ein Nachdenken über die Führung der Sportverbände" initiieren.

Sarkozy forderte Sportministerin Roselyne Bachelot und ihre Staatssekretärin Rama Yade auf, "dafür zu sorgen, dass die Verantwortlichen schnell die Konsequenzen aus diesem Desaster" bei der Fußball-WM ziehen. Bachelot und Yade sollen "darauf Acht geben, dass die Gesamtheit der französischen Nationalmannschaft keinen finanziellen Vorteil" aus dem Wettbewerb ziehe. Die Nationalspieler hatten zuvor schon von sich aus auf alle Prämien und Sponsoreneinnahmen verzichtet.

Sarkozy hatte Bachelot, Yade und Premierminister Francois Fillon nach dem blamablen Ausscheiden Frankreichs als Letzter der WM-Gruppe A zu einem Krisentreffen in den Elysee-Palast geladen. Am Donnerstag will Sarkozy den Nationalspieler Thierry Henry nach dessen Rückkehr aus Südafrika empfangen. Henry habe telefonisch um das Gespräch gebeten, erklärte der Präsidentenpalast.

Indes hat sich Stürmer Florent Malouda, der bei der 1:2-Niederlage im letzten Vorrundenspiel gegen Südafrika das einzige WM-Tor für den Vizeweltmeister von 2006 erzielte, für das Debakel entschuldigt. Der Mannschaft tue es leid, die Fans daheim enttäuscht zu haben, erklärte er am Mittwoch. Den angeschlagenen Ruf des französischen Fußballs wieder herzustellen, habe jetzt oberste Priorität.  (APA)

Share if you care.