Börse London schließt etwas fester

15. Juni 2010, 18:33
posten

BSkyB nach Übernahmeangebot mit Kurssprung

London - Der Londoner Aktienmarkt ist am Dienstag etwas fester aus dem Handel gegangen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 5.217,82 Punkten und einem Plus von 15,7 Einheiten oder 0,30 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 76 Gewinner und 23 Verlierer gegenüber. Drei Werte schlossen unverändert.

Die starke Nachfrage nach irischen und spanischen Anleihen habe die Sorgen über die Finanzprobleme in Europa erst einmal verdrängt, sagten Händler. Insofern hatte eine Abstufung Griechenlands durch die Ratingagentur Moody's die europäischen Börsen nur anfangs belastet. Vielmehr gaben im späteren Handel positiv aufgenommene Konjunkturdaten aus den USA den Kursen dies- und jenseits des Atlantiks Rückenwind. Die US-Importpreise waren im Mai auf Monatssicht um 0,6 Prozent gesunken. Dies deutet Börsianern zufolge darauf hin, dass die Inflation kontrolliert werden kann.

Die BSkyB-Papiere schossen um 16,57 Prozent auf 700 Pence in die Höhe. Medienmogul Rupert Murdoch will seine Reichweite in Europa ausbauen: Sein Konzern News Corp soll den britischen Tochtersender BSkyB für knapp 12 Mrd. Dollar vollständig übernehmen. Es wäre einer der größten Zukäufe in der Geschichte des von dem gebürtigen Australier gegründeten US-Konzerns.

Die BP-Aktie ging um weitere 3,78 Prozent auf 342,00 Pence zurück. Die Ratingagentur Fitch hat die Bewertung der Kreditwürdigkeit des britischen Energiekonzerns kräftig um sechs Stufen gesenkt. BP wurde von "AA" auf "BBB" abgestuft, wodurch die Kreditwürdigkeit nur noch um eine Stufe über Ramschniveau eingeschätzt wird. Grund dafür ist laut einer Mitteilung von Fitch die zunehmende Sorge vor den katastrophalen finanziellen Konsequenzen nach der Ölpest im Golf von Mexiko.

Der weltweit drittgrößte Einzelhändler Tesco hat trotz des stagnierenden britischen Heimatmarkts den Umsatz dank guter Geschäfte im Ausland gesteigert. Die Erlöse seien im ersten Geschäftsquartal (per 30. Mai) um 8,2 Prozent gestiegen. Die Tesco-Papiere befestigten sich um 0,73 Prozent auf 394,50 Pence.

Die EU-Kommission genehmigte derweil das Nierenkrebs-Medikament Votrient des Pharmakonzerns GlaxoSmithKline (GSK) unter Auflagen. Damit ist der Weg für die Markteinführung in der Europäischen Union geebnet. GSK-Papiere legten um 0,25 Prozent auf 1.203,50 Pence zu. (APA)

Share if you care.