Geschlossene Fabriken sorgen für WM-Freuden

15. Juni 2010, 13:15
posten

Bangladesh ist WM-verrückt. Und damit alle Einwohner der Hauptstadt Dhaka auch den Mannen im Fernsehen beim Ball-Spielen zusehen können, sind die Behörden auf eine grandiose Idee gekommen. Alle Fabriken in und um Dhaka werden dazu aufgerufen, abends bis Ende der WM in Südafrika ihre Bänder und Maschinen abzuschalten. "Wir haben die Unternehmen dazu verpflichtet, jeden Abend für fünf Stunden ihre Fabriken stillzulegen. Das ist ein verzweifelter Versuch, um Strom zu sparen, sodass die Leute die Spiele im Fernsehen mitverfolgen können", erklärte ein Manager des Stromversorgers von Dhaka. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Fußball-Fans in Dhaka hissen die Flaggen ihrer Lieblingsmannschaften. Dank geschlossener Fabriken laufen die Spiele auch ohne Probleme über die Flimmerkiste.

Share if you care.