Blinder Passagier überlebte nur durch Zufall

9. Juni 2010, 17:15
52 Postings

20-Jähriger lag in Fahrwerk von Jumbo-Jet - Überlebte nur, weil der Jet niedriger als üblich flog

Schwechat - Ein blinder Passagier schaffte es im Jumbo-Jets des Ministerpräsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate von Wien nach London-Heathrow zu kommen. Der 20-jährige Rumäne lag unbemerkt im Fahrwerk des Fliegers. Überlebt haben dürfte der 20-Jährige nur, weil der Jet wegen mehrerer Gewitter niedriger flog, als üblich. Der Rumäne sei dennoch stark unterkühlt und erheblich verletzt, gab ein britischer Flughafensprecher an.

Der Politiker-Flieger ist am Donnerstag ohne Passagiere in Wien gelandet und war auf einem abseits gelegenen Stellplatz geparkt. Sonntagabend flog das Flugzeug dann ohne reguläre Gäste an Bord nach London. Der blinde Passagier müsste demnach in dieser Wartezeit in das Fahrwerk geklettert sein. Nach der Landung in London soll der blinde Passagier dann "gewissermaßen aus dem Fahrwerk gefallen" sein. Der junge Rumäne wollte vermutlich zur Arbeitssuche nach England. Der Scheich habe inzwischen Beschwerde in Wien eingereicht, berichtete der "Kurier.

Noch sei aber unklar, wie es dazu kommen konnte. Es habe sich um den ersten derartigen Vorfall überhaupt in Schwechat gehandelt, erklärte Flughafen-Sprecher Peter Kleemann. Die Polizei untersucht nun den Vorfall, sie ist auch für die Standortsicherung zuständig. Es gehe darum festzustellen, "wie sich der Vorfall überhaupt zugetragen haben kann", so Kleemann. "Der Sicherheitsstandard gilt normalerweise als sehr hoch", erklärte Polizeidirektor Leo Lauber im ORF NÖ . Die 22 Kilometer des umzäunten Flughafenareals seien jedoch nicht ständig kontrollierbar. (APA)

Share if you care.