Böse, aber wie böse genau?

8. Juni 2010, 14:36
3 Postings

Bei den "Wiener Tagen der Musikwirtschaftsforschung" am Mittwoch und Donnerstag diskutieren Experten zum Thema Filesharing

Wien - Namhafte Wissenschafter diskutieren im Rahmen der erstmals stattfindenden "Wiener Tage der Musikwirtschaftsforschung" (9. und 10. Juni) die Auswirkungen von digitalem Musik-Filesharing auf die Umsätze des Musikgeschäfts sowie Pro und Kontra einer Musik-Flatrate.

Internationale Filesharing-Forscher wie Felix Oberholzer-Gee, Stan Liebowitz und Eric Garland und Peter Tschmuck, Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, treffen dabei mit durchaus konträren Standpunkten aufeinander. "Filesharing ist innovatives Nutzerverhalten einer Netzwerkgesellschaft", sagt Tschmuck, "Filesharing verursacht immensen wirtschaftlichen Schaden", argumentiert Liebowitz. (APA)

Share if you care.