Jugendlichen Rauchern soll Lust vergehen

7. Juni 2010, 11:36
31 Postings

Gesundheitsminister will Zahl der nikotinsüchtigen Heranwachsenden senken und Gelegenheiten zum Qualmen einschränken

Wien - "Jeder vierte 15-Jährige in Österreich raucht. Das ist alles andere als wünschenswert", sagte Gesundheitsminister Alois Stöger im Rahmen einer Pressekonferenzin Wien. Das erklärte Ziel des Gesundheitsministers sei es, die Zahl der rauchenden Jugendlichen zu reduzieren und die "Gelegenheiten des Rauchens einzuschränken". Laut einer ESPAD-Studie sind Österreichs Jugendliche sogar europäische Spitze beim Rauchen, mit 15 Jahren rauchen rund 45 Prozent zumindest gelegentlich, 32 Prozent sogar täglich. Rund zwei Drittel der jungen Raucherinnen und Raucher denken daran aufzuhören, jährlich schaffen es aber nur fünf Prozent ohne entsprechende professionelle Hilfe, darauf wies vor kurzem auch das Wiener Institut für Sozial- und Gesundheitspsychologie in einer Aussendung hin.

Rauchen ist "sauteuer", "grauslich", "uncool" und "ungesund" - Mit einer neuen Nichtraucherkampagne, möchte er besonders Jugendliche vom Griff zur Zigarette abhalten. Abschreckende Kampagnen zeigen nicht den gewünschten Effekt, daher setze man auf Bewusstseinsbildung und wolle sich dem Thema positiv nähern. Mit dem Ende der Übergangsfrist für Gaststätten am 1. Juli soll das Rauchen außerdem nur noch in begrenzten Räumlichkeiten möglich sein.  (APA/red)

Share if you care.