Mehr Design als Küche im Schmederer

30. Mai 2010, 17:06
3 Postings

Die Gründer der Elektro-Kette Mediamarkt, Helga und Erich Kellerhals, leisten sich seit zwei Monaten ein eigenes Restaurant

Wer Geld hat, kann sich etwas leisten. Die Gründer der Elektro-Kette Mediamarkt, Helga und Erich Kellerhals, leisten sich seit zwei Monaten ein eigenes Restaurant: das Schmederer im Salzburger Nobelviertel Parsch. Das Haus ist nach dem Schmederer-Platz benannt. Dieser wiederum hat seinen Namen von dem aus einer Münchener Bierdynastie (Paulaner) stammenden Kunstmäzen Ludwig Schmederer erhalten.

Dass die paar Millionen Euro, die der Bau gekostet haben mag, für die Familie Kellerhals nicht ins Gewicht fallen, sieht man der Inneneinrichtung an. Gespart wurde nicht. Ob man die mit buntem Licht durchfluteten Räume als gemütlich empfindet, ist eine andere Frage.

Und alles kann man mit Geld auch nicht kaufen. Dem Vernehmen nach hat man sich um Kochlegende Jörg Wörther als Betreiber bemüht. Wörther hat abgesagt. Jetzt kocht mit Mario Kaltenbach ein Schüler von Heino Huber (Gourmethotel Deuring Schlössle, Bregenz) im Schmederer. Mit - vorerst - mäßigem Erfolg. Alles in allem hat man wohl dem Design mehr Stellenwert beigemessen als der Küche. Auch in der Fachpresse kommt das Schmederer nicht gut weg. Kaltenbach koche „gehobene Hotelküche" und "ein wenig zurückhaltend", lauten die Urteile. (neu/DER STANDARD, Printausgabe, 31. Mai 2010)

Share if you care.