"Das war am Ende zu wenig"

19. Mai 2010, 23:31
52 Postings

Dietmar Constantini (Teamchef Österreich): "Das 0:0 wäre überglücklich gewesen. Macho hat einen Super-Tag gehabt und uns vor einigen Toren bewahrt. Wir haben uns vorgenommen, die Kroaten zu ärgern, das ist uns aber nicht oft gelungen. Der Unterschied in der Weltrangliste war deutlich zu sehen. Phasenweise haben wir gute Aktionen gehabt, aber das war am Ende zu wenig. Wenn jemand denkt, dass die Kroaten hier lasch antreten, tut er mir leid. Das sind lauter Topspieler, die im Ausland spielen.

Wir wollten Konter spielen, das ist uns aber auch nicht gelungen. Gegen Kroatien zu spielen ist sehr schwer. (Zu Harnik) Wenn ich jeden auf seiner Lieblingsposition spielen lasse, habe ich keine Austausche mehr. Der Austausch von Korkmaz war vorher geplant. Das schaut natürlich blöd aus, wenn er vorher einige Superaktionen gehabt hat."

Slaven Bilic (Teamchef Kroatien): "Ich bin sehr zufrieden. Ich glaube, wir haben den Sieg verdient. Wir haben das ganze Spiel über sehr gut gespielt. Österreich ist eine gute Mannschaft, aber eine neue Mannschaft mit einem neuen Trainer. Ich glaube, dass diese Mannschaft sehr gut ist. Sie ist sehr aggressiv, jung und hat Potenzial. Auch bei der EURO war das Spiel gegen Österreich sehr schwer.

2008 hatten wir bei der EM Probleme mit den Österreichern gehabt, auch wenn sie nicht viele Chancen kreiert hatten. Ich würde nicht sagen, dass die österreichische Mannschaft von 2008 besser war, doch sie war erfahrener. Diese Mannschaft ist jünger, aber sie kann besser werden. Dazu braucht man Zeit und Geduld."

Jürgen Macho (ÖFB-Tormann): "Im Endeffekt haben die Kroaten durch eine Aktion, in der wir nicht aufgepasst haben, gewonnen. Dieses Tor dürfen wir am Schluss nicht bekommen. Kroatien ist nicht irgendeine Mannschaft. Ich glaube, wir haben ganz gut dagegengehalten, auch wenn wir wenig Chancen gehabt haben. Wir haben gut mitgespielt, aber es hat nicht gereicht. Wir müssen einfach den Weg Schritt für Schritt weiterführen."

Martin Harnik (Österreich-Mittelfeldspieler): "Wir haben uns sehr schwergetan, nach vorne zu spielen. Leider haben wir uns auf die Defensive konzentriert und zu wenig für die Offensive getan. Ich habe einen rabenschwarzen Tag erwischt und gleich die ersten zwei, drei Bälle verloren. Dadurch habe ich schwer ins Spiel gefunden. Man muss aber auch bedenken, ich habe ein Jahr nicht auf dieser Position gespielt. Aber meine Auswechslung war heute gerechtfertigt. Ich muss jetzt wieder meine Leistung zeigen."

Ümit Korkmaz (Österreich-Mittelfeldspieler): "Jürgen Macho hat uns vor drei, vier weiteren Toren bewahrt, sonst wäre es uns viel schlechter ergangen. Wir haben versucht, dagegenzuhalten, aber es hat nicht gereicht, Kroatien hat sehr gut gespielt. Wir müssen kompakter werden. Ich habe versucht, nach vorne Akzente zu setzen, aber es blieb mehr beim Versuch. Ich habe mich im Spiel wohlgefühlt und bin froh über jedes Spiel mit dem Nationalteam, denn nur so können wir lernen."

Marc Janko (Österreich-Stürmer und Kapitän): "Der Sieg der Kroaten geht in Ordnung, ein 0:0 wäre für uns schmeichelhaft gewesen. Wir haben viel zu wenig für das Spiel gemacht, wir haben nach vorne viel zu wenig Akzente gesetzt. Jürgen Macho hat uns vor einer höheren Niederlage bewahrt. Ich fahre jetzt auf Urlaub in den Süden, über meine weitere Zukunft will ich keine Auskunft geben."

Share if you care.