Die zerstreute Avantgarde: Radio Alice in Wien

17. Mai 2010, 19:07
posten

Innerhalb von nur einem Jahr stellte "Radio Alice" mit anderen nichtkommerziellen Stationen die italienische Radiolandschaft der 1970er auf den Kopf. Vor 33 Jahren wurde der Sender geschlossen. Zu diesem Jubiläum startet das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien die neue Veranstaltungsreihe "Media Activism":

Do, 20. Mai 2010, 19 Uhr: Radio Alice: 33 Years after
Diskussion (Deutsch, Englisch, Italienisch) mit:
Klemens Gruber, Professor für Intermedialität, TFM, Universität Wien
Maurizio Torrealta, Mitbegründer von Radio Alice, heute Chefredakteur von RAInews24 und Direktor der Journalismusschule Lelio Basso in Rom; Mafia-Experte, Spezialist für Medien und Krieg
Franco Berardi „Bifo", Mitbegründer von Radio Alice, Philosoph, Medientheoretiker und Medienaktivist
Enrico Palandri, Professor für Italienische Literatur am University College London und an der Università Ca' Foscari Venezia, Autor zahlreicher Romane

Fr, 21. Mai 2010, 19 Uhr: Dokumentarfilm über "Radio Alice"
"Alice é in Paradiso" mit Kommentaren von Franco Berardi, Enrico Palandri und Klemens Gruber
I 2002, Regie: Guido Chiesa, 77 min., DVD,
Sprachen: Italienisch, deutsche Übersetzung live eingesprochen

Beide Veranstaltungen finden im Depot, 1070 Wien, Breite Gasse 3, statt.

Zum Thema gibt es auch ein Buch von Klemens Gruber: "Die zerstreute Avantgarde. Strategische Kommunikation im Italien der 70er Jahre", erschienen im Böhlau-Verlag 2010.

  • Do, 20. Mai 2010, 19 Uhr: Radio Alice: 33 Years after

    Do, 20. Mai 2010, 19 Uhr: Radio Alice: 33 Years after

Share if you care.