Oberbank will Stammaktien zurückkaufen

11. Mai 2010, 16:02
posten

Linz - Die Oberbank AG will bis zu 56.000 Stück ihrer Stammaktien zurückkaufen. Sie sollen in erster Linie für eine Mitarbeiteraktion verwendet werden. Das teilte das Unternehmen am Dienstag ad hoc mit. Das Rückkaufprogramm, zu dem die Hauptversammlung den Vorstand am Montag ermächtigt hat, startet am 18. Mai und soll bis 21. Mai abgeschlossen sein.

Die 56.000 Aktien entsprechen einem Anteil von 0,22 Prozent am stimmberechtigten Grundkapital bzw. von 0,19 Prozent am gesamten Grundkapital. Der Preis für die Aktien darf den Durchschnitt der an der Wiener Börse festgestellten Einheitskurse für Oberbank-Stammaktien an den vorausgehenden drei Börsetagen um nicht mehr als 20 Prozent unter- bzw. überschreiten.

Bei der Oberbank kam es zu Veränderungen im Aufsichtsrat: Mit 10. Mai ist Dr. Alexander Schoeller aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden, neu gewählt wurde Univ.-Prof. DDr. Waldemar Jud. (APA)

Share if you care.