Andritz: Analysten sehen Zuwächse

6. Mai 2010, 17:23
posten

Wien - Analysten heimischer Banken erwarten für die am morgigen Freitag anstehenden Erstquartalsergebnisse des Grazer Anlagenbauers Andritz Zuwächse bei Nettoergebnis, EBITDA und Umsatz. Der Umsatz wird im Mittel der Schätzungen von Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) bei 795,5 Mio. Euro gesehen. Gegenüber dem Umsatz vom ersten Quartal 2009 entspricht das einem kleinen Plus von 0,75 Prozent.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wird im Schnitt auf 57,9 Mio. Euro prognostiziert und wird damit nach den Analystenschätzungen um 2,9 Prozent über dem Vorjahreswert liegen. Unterm Strich wird ein um 6,4 Prozent höherer Konzernüberschuss (net profit) von 27,4 Mio. Euro erwartet.

Analyst Gerald Walek sieht leichte Zuwächse gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr. Da das Vorjahr aufgrund hoher Auftragsanteile in Asien und Südamerika recht stabil war, werden keine starken Veränderungen erwartet, so Walek.

Analyst Stefan Maxian von der RCB erwartet im Metallsegment weiterhin eine schwache Auftragslage, geht aber von einem positiven Trend im Hydro-Bereich aus. Genau wie Analyst Walek, erwartet er für den Bereich Zellstoff und Papier hohe Nachfragen vor allem aus Asien und Lateinamerika.

Die Experten der Erste Group stufen die Andritz-Aktien aktuell mit einer Kaufempfehlung ein und haben ein Kursziel von 49,90 Euro errechnet. Die Analysten der RCB hingegen haben Andritz aktuell mit "Hold" eingestuft, jedoch ein leicht höheres Kursziel von 50 Euro errechnet. (APA)

 

Share if you care.