Schmied ehrte Bildungsjournalistinnen

3. Mai 2010, 18:00
4 Postings

Staatspreis an STANDARD-Redakteurin Lisa Nimmervoll, Förderungspreis an "profil"-Autorin Tina Goebel

Am Internationalen Tag der Pressefreiheit ehrte Unterrichtsministerin Claudia Schmied am Montag Nachmittag STANDARD-Redakteurin Lisa Nimmervoll mit dem Österreichischen Staatspreis für Bildungsjournalismus. Den Förderpreis zum Staatspreis erhielt Tina Goebel vom Nachrichtenmagazin "profil". Der Staatspreis ist mit 5.500 Euro dotiert, der Förderpreis mit 2.500 Euro.

Mit dem heuer zum zweiten Mal vergebenen Preis will Schmied "ein Zeichen für die große Bedeutung, die verantwortungsbewusstem Journalismus für den bildungspolitischen Diskurs und für die Bildung insgesamt zukommt, setzen". Gerade die Bildung sei eine Arena der politischen Auseinandersetzung. "Medien leisten einen wertvollen Beitrag, wenn sie auf Basis gründlicher Recherchen in ausgewogener und fairer Weise berichten", so Schmied.

Die diesjährige Staatspreisträgerin Nimmervoll, geboren am 6. Juni 1972 in Linz, absolvierte ein Soziologie-Studium an der Universität Linz. Sie arbeitete anschließend beim ORF Oberösterreich und im Linzer "Standard"-Büro, seit dem Jahr 2000 ist sie Innenpolitik-Redakteurin beim "Standard" in Wien mit Schwerpunkt Bildungspolitik. (APA)

  • Preisträgerin Lisa Nimmervoll.
    foto: standard/privat

    Preisträgerin Lisa Nimmervoll.

Share if you care.